Anzeige

BVB-Verteidiger in Italien gefragt

Wechselt Toljan im dritten Anlauf zu Neapel?

21.04.2019 11:33
Sind Jeremy Toljans Tage beim BVB gezählt?
© getty, Juergen Schwarz
Sind Jeremy Toljans Tage beim BVB gezählt?

Jeremy Toljan von Borussia Dortmund wird erneut mit der SSC Neapel in Verbindung gebracht. Macht der italienische Spitzenklub nach den Gerüchten im letzten Sommer und in der zurückliegenden Winterpause Ernst beim momentan ausgeliehenen BVB-Verteidiger?

Nach Informationen des "Corriere dello Sport" denken die Azzurri, die vom ehemaligen Bayern-Coach Carlo Ancelotti trainiert werden, ein weiteres Mal über eine Verpflichtung des 24-Jährigen nach.

Toljan ist zur Zeit an Celtic FC ausgeliehen und kam dort wettbewerbsübergreifend in zwölf Partien zum Einsatz. Allerdings landete er beim Klub aus Glasgow nach anfänglichen Startelfeinsätzen zuletzt immer öfter auf der Bank.

Zuvor war der Abwehrspieler bereits von BVB-Coach Lucien Favre nicht berücksichtigt worden, nachdem er in der Vorsaison unter Peter Bosz und Peter Stöger immerhin noch 16 Bundesliga-Einsätze vorzuweisen hatte. Nun also könnte der Weg des U21-Europameisters von 2017 ab Sommer beim Tabellenzweiten der Serie A weitergehen.

BVB-Reservist Jeremy Toljan wohl nicht Neapels Wunschlösung

Allerdings gilt Toljan nicht als 1a-Lösung bei Napoli, das sich auf der Suche nach defensiven Verstärkungen für die Außenbahn eigentlich auf Kieran Trippier von Tottenham Hotspur festgelegt haben soll. Sollte der Transfer des Engländers scheitern, wäre Toljan allerdings wohl erste Alternative.

Ancelotti gilt als Fan des BVB-Profis und ist von der Vielseitigkeit des etatmäßigen Außenverteidigers überzeugt.

Wie viel Geld Neapel für den 24-Jährigen auf den Tisch legen müsste, ist noch offen. Toljans Vertrag in Dortmund endet erst im Sommer 2022. Bei einem Transfer wird der BVB wohl mindestens die 2017 an 1899 Hoffenheim gezahlten sieben Millionen Euro wieder einnehmen wollen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige