Anzeige

War Bayern letzte Saison schon an S04-Keeper Nübel dran?

19.04.2019 22:52
Alexander Nübel vom FC Schalke 04 wird beim FC Bayern als Nachfolger von Manuel Neuer gehandelt
© getty, Stuart Franklin
Alexander Nübel vom FC Schalke 04 wird beim FC Bayern als Nachfolger von Manuel Neuer gehandelt

Alexander Nübel vom FC Schalke 04 wird dieser Tage mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Dort könnte er langfristig in die Fußstapfen von Manuel Neuer treten. Offenbar sind die Münchner gar schon länger am 22-Jährigen interessiert.

Wie die "Bild" erfahren haben will, war Alexander Nübel bereits in der vergangenen Saison beim FC Bayern im Gespräch. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Münchner mit der etatmäßigen Nummer zwei, Sven Ulreich, noch nicht verlängert. Erst im Februar 2018 unterschrieb der 30-Jährige einen Vertrag bis 2021 und machte letztlich aufgrund von Manuel Neuers Verletzung insgesamt 47 Pflichtspiele.

Obwohl es nicht zu einem Wechsel von Nübel kam, ist der Kontakt zwischen dem Schalke-Keeper und dem Rekordmeister dem Bericht zufolge nicht abgerissen. 

Der Vertrag von Alexander Nübel läuft beim Revierklub im Sommer 2020 aus. Der Schlussmann will laut "Bild" zunächst die Europameisterschaft mit der U21-Auswahl des DFB im Juni abwarten, ehe Gespräche über eine Verlängerung bei den Königsblauen stattfinden. 

Sollte Nübel nicht verlängern, könnte Schalke nur noch im kommenden Transferfenster eine Ablösesumme generieren. Der FC Bayern soll sich im Falle konkreter Verhandlungen mit dem Torwart zudem in der "Pole Position" sehen, heißt es weiter.

Die Gerüchte über einen baldigen Wechsel zum FC Bayern wurden zuletzt auch durch Nübels Berater Backs angeheizt, der gegenüber "Sport1" erklärte: "Schalke hatte monatelang Zeit, Gespräche zu führen und hat dies nicht getan. Was das gute Recht des Klubs ist. Jetzt ist für unsere Seite der falsche Zeitpunkt dafür. Was unser gutes Recht ist."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige