Anzeige

Frankfurt einfach nur "magisch" und "mitreißend"

Presse zum EL-Coup: "Eintracht wird echt unheimlich"

19.04.2019 09:13
Frankfurt feiert sich ins Halbfinale
Frankfurt feiert sich ins Halbfinale

Das Europa-Märchen geht weiter: Trotz einer 2:4-Niederlage im Hinspiel steht Eintracht Frankfurt im Halbfinale der Europa League. Die Aufholjagd im Rückspiel wird vielerorts gefeiert. In Portugal herrscht dagegen Tristesse. Die Pressestimmen:

  • Deutschland

FAZ: Ein magischer Fußball-Abend, eine mitreißende Choreographie, eine prickelnde Atmosphäre – und ein Ergebnis wie gemalt für die Eintracht.

SZ: Die Europatour geht weiter: Mit einem beeindruckenden Kraftakt hat Eintracht Frankfurt den portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon besiegt und steht erstmals seit 39 Jahren in einem europäischen Halbfinale. 

Spiegel: Wer Frankfurts Siegeszug in Europa nicht wohlwollend begleitet, hat den Fußball nie geliebt.

Kicker: Die Traumreise durch Fußballeuropa geht weiter: Eintracht Frankfurt steht nach dem mitreißenden 2:0-Sieg im Rückspiel gegen Benfica Lissabon im EL-Halbfinale. Dort wartet zwar Chelsea, bei der SGE hat man aber einfach nur Spaß und Lust.

Frankfurter Rundschau: Der Traum geht weiter! Langsam wird einem Eintracht Frankfurt echt unheimlich. Der hessische Bundesligist spielt weiterhin im Konzert der Großen der Branche mit.

Bild: Eintrachts Europa-Wunder geht weiter!

  • Portugal

A Bola: Benfica erstarrt in Deutschland und verabschiedet sich aus Europa.

Público: In 24 Spielen unter Lage hat Benfica nur vier Niederlagen kassiert. Aber diese vier Niederlagen gab es in vier K.o.-Spielen. Das Aus Benficas hatte zwei Gründe: Fehler des Schiedsrichters und eigene Fehler.

Jornal de Notícias: Benfica ist eliminiert. Die beiden Gegentore im Heimspiel waren für die Adler entscheidend.

Record: Die Chronologie des Selbstmords. Das Aus kam Schritt für Schritt. Nicht für die Deutschen, die nicht viel getan haben, aber für ein unorganisiertes, konfuses und uninspiriertes Benfica.

  • International

ESPN (USA): Frankfurt schießt Benfica aus Europa. Eintracht Frankfurt dreht einen 2:4-Rückstand und steht erstmals seit 39 Jahren in einem europäischen Halbfinale. 

Blick (Schweiz): Das Wunder von Frankfurt wird wahr. Trotz schwieriger Ausgangslage wird schnell wird klar: Die ganze Arena glaubt an dieses Wunder. Einmal mehr werden die Spieler mit einer atemberaubenden Choreographie der Eintracht-Fans begrüßt. Und die Frankfurt-Spieler nehmen diese Energie mit aufs Spielfeld.

Krone (Österreich): EL-Wunder vollbracht. Fehlender Videobeweis "rettet" Eintracht Frankfurt. Jubel bei der Eintracht, Entsetzen bei Benfica. Die Rufe nach dem Video-Beweis - der die beiden Tage zuvor in der Champions League mehrmals zum Handkuss kam - wird wohl auch in der Europa League lauter werden.

Sofoot (Frankreich): Es war der Thriller des Abends! Das Spiel, bei dem es um wirklich etwas ging. Nach dem Albtraum-Auftritt in Lissabon ist es die Eintracht, die weiter träumen darf. Das Resultat ist frustrierend für die Portugiesen. Immerhin sind die beiden Fans, die im falschen Frankfurt gelandet sind, nicht die einzigen unglücklichen Fans Benficas.

Independent (England): Chelsea steht im Halbfinale und wird für Frankfurt ein unberechenbarer Gegner sein. Sie können sehr unbeständig sein, aber wenn sie ihre Bestform abrufen, sind sie eine beeindruckende Mannschaft, die es zu stoppen gilt.

FourFourTwo (England): Nachdem Frankfurt den schwierigen Teil erledigt hatte, mussten sie sich bei Kevin Trapp für eine brillante Parade bedanken. Aber Frankfurt hat den Sieg verdient. Sie haben einen Gegner, der nicht wusste, wie er das 4:2 aus dem Hinspiel verteidigen sollte, über weite Strecken dominiert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige