Anzeige

Verkauf könnte Lizenz der Pfälzer sichern

Schnappt Schalke bei Drittliga-Talent aus Lautern zu?

18.04.2019 15:44
Carlo Sickinger wird offenbar vom FC Schalke 04 beobachtet
© getty, Christian Kaspar-Bartke
Carlo Sickinger wird offenbar vom FC Schalke 04 beobachtet

Der 1. FC Kaiserslautern hat seine Lizenz für die Dritte Liga nur unter schweren Auflagen erhalten. Um die Finanzierung zu stemmen, könnten die Roten Teufel gezwungen sein, eines ihrer großen Talente verkaufen.

Bis zum 28. Mai muss Kaiserslautern laut "kicker" vier Millionen Euro auftreiben. Die Hälfte des Geldes hat der FCK bereits gesammelt, zwei Millionen Euro fehlen aber noch. 

Zwar hoffen die Pfälzer, das restliche Geld mit einer Fan-Anleihe oder einer Crowdlending-Aktion einzusammeln. Zur Not müsste Manager Martin Bader aber wohl eines der größten Talente des Drittligisten verkaufen.

FC Schalke 04 beobachtet Carlo Sickinger

Der FC Schalke 04 habe demnach Interesse an Sechser Carlo Sickinger und den 21-Jährigen bereits beobachten lassen. Sickinger könnte seinem Klub so im Notfall die Lizenz retten.

Seitdem der neue Trainer Sascha Hildemann am Ruder ist, hat Sickinger zwölf von 15 Spielen für die Pfälzer bestritten. Der Coach hält große Stücke auf seinen nominellen Strategen im Mittelfeld, der zuletzt immer wieder in der Abwehr auflief.

Seine großen Stärken hat Sickinger, der zu Saisonbeginn noch für die Reserve in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar spielte, vor allem als Ballverteiler.

Ob in der kommenden Saison schon der FC Schalke vom Talent des 21-Jährigen profitiert, wird aber wohl zunächst von der Finanzierung des FCK abhängen. 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

30. Spieltag

Spielplan
Tabelle
Anzeige