Anzeige

Würzburgs Traum lebt: "Können uns das Ding holen"

18.04.2019 09:57
Dennis Wucherer und sein Team stehen im Finale des Europe Cups
Dennis Wucherer und sein Team stehen im Finale des Europe Cups

Der Traum vom ersten Europapokalsieg der Vereinsgeschichte lebt bei s.Oliver Würzburg.

"Ich hatte nie das Gefühl, dass es mit dem Finaleinzug nicht klappen könnte", sagte Trainer Denis Wucherer nach dem 89:86 (42:36) des Basketball-Bundesligisten im Halbfinal-Rückspiel des FIBA Europe Cups gegen Pallacanestro Varese. In Italien hatte Würzburg in der Vorwoche beim 89:66 den Grundstein gelegt.

Am 24. April und am 1. Mai treffen die Würzburger erneut auf einen italienischen Vertreter - es geht gegen Dinamo Sassari, zunächst müssen die Franken auswärts ran. "Wir sind im Finale, haben wieder zwei Spiele und können uns das Ding holen", sagte Forward Florian Koch.

Wucherer war mit dem Auftreten gegen Varese mehr als zufrieden. "Wir haben gleich im ersten Viertel gezeigt, dass wir die bessere Mannschaft sind und ins Finale wollen", sagte der Trainer: "Für mich als Coach, für die meisten Spieler und auch unsere Organisation ist ein europäisches Endspiel ziemliches Neuland." Sassari sei "extrem tief besetzt. Das wird eine echte Mammutaufgabe."

Würzburg könnte den Wettbewerb als zweiter deutscher Klub gewinnen. Die Frankfurt Skyliners hatten 2016 bei der ersten Auflage triumphiert. Die Hessen gewannen damals das Finale gegen Varese. Seit der Saison 2016/17 gibt es Hin- und Rückspiel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige