Anzeige

Zwölf Millionen Euro für eine feste Verpflichtung?

Eintracht darf auf Hinteregger-Einsatz hoffen

17.04.2019 13:41
Kehrt Martin Hinteregger für das Benfica-Spiel rechtzeitig zurück?
Kehrt Martin Hinteregger für das Benfica-Spiel rechtzeitig zurück?

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt darf im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League am Donnerstag (21:00 Uhr/RTL) gegen SL Benfica auf einen Einsatz von Abwehrspieler Martin Hinteregger hoffen.

Der Österreicher werde nach seiner Oberschenkelverletzung "das Abschlusstraining bestreiten und dann mitentscheiden, ob er spielen kann", sagte Trainer Adi Hütter: "Wir haben ja noch ein bisschen Zeit".

Hinteregger avancierte seit seinem Leih-Wechsel vom FC Augsburg bei den Hessen direkt zum Stammspieler. Will die Eintracht den Verteidiger über das Saisonende hinaus fest an sich binden, sind laut "Sport Bild" zwölf Millionen Euro fällig.

Beim FCA hat der 26-Jährige noch einen Vertrag bis 2021, seine Zukunft bei den Fuggerstädtern gilt seit dessen Suspendierung als äußerst unwahrscheinlich. Hinteregger hatte den damaligen Augsburg-Coach Manuel Baum öffentlich kritisiert. Manager Stefan Reuter erklärte indes, die Hintereggers Zukunft "nach dem letzten Spiel besprechen" zu wollen.

Sollte die Muskelblessur den Einsatz von Hinteregger derweil gegen Benfica doch verhindern, ist Simon Falette längst nicht die einzige Option. "Es gibt auch die Überlegung, mit einer Viererkette zu spielen", sagte Hütter, der aber keinesfalls eine Notlösung auf die linke Außenbahn stellen möchte, "für die diese Position ungewohnt ist".

Denn für den erstmaligen Einzug in das Halbfinale seit 1980 müssen die Hessen laut Hütter nach dem 2:4 in der Vorwoche gegen den portugiesischen Rekordmeister "das perfekte Spiel" abliefern, das nach Ansicht des 49-Jährigen aus folgenden Komponenten besteht: "Wir brauchen Effektivität vor dem Tor und müssen höllisch aufpassen, wenn wir den Ball verlieren. Jedes Gegentor tut uns weh."

Zusätzliche Kraft erhoffen sich die Gastgeber von ihren Anhängern. "Man braucht Emotionen, wir werden sicherlich getragen von den Fans. Das beflügelt uns", sagte Hütter. Kapitän Gelson Fernandes stellte klar: "Die Stimmung im Stadion begeistert in Deutschland und ganz Europa. Wir müssen die positive Energie nutzen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige