Anzeige

"Zu langsam": Kühne kritisiert Lasogga erneut

17.04.2019 09:21
Pierre-Michel Lasogga wurde abermals von HSV-Investor Kühne kritisiert
© getty, Stuart Franklin
Pierre-Michel Lasogga wurde abermals von HSV-Investor Kühne kritisiert

Investor Klaus-Michael Kühne hat erneut Angreifer Pierre-Michel Lasogga vom Zweitligisten Hamburger SV kritisiert.

"Ich betrachte ihn nach wie vor kritisch. Er ist kein Spitzenspieler, den ich mir in der Bundesliga vorstellen kann", sagte der Milliardär, der in den vergangenen Jahren rund 100 Millionen in den Klub gesteckt hat, der "Sport Bild": "Seine Schwächen sind ja auch allgemein bekannt: Er ist zu langsam, und fußballerisch ist er auch nicht der Stärkste. Aber er hat einen guten Torriecher, das ist zweifelsfrei so."

Kühne hatte im Sommer 2017 in Hamburg für Aufregung gesorgt, als er im Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" Lasogga und die damals handelnden Personen verbal massiv angegangen hatte. "Der HSV ist ein Phänomen, weil die Luschen immer hier hängen bleiben", hatte er damals gesagt und Lasogga als "Flop des Jahrhunderts" bezeichnet.

Diese Aussage bereut der Unternehmer jetzt. "Pierre-Michel Lasogga als 'Flop des Jahrhunderts' bezeichnet zu haben war zu deftig. Auch wenn es nicht unrichtig war", sagte Kühne: "Meine Aussage kam aus der Frustration heraus, weil er damals ein Jahr lang gar nichts geleistet hatte." In dieser Spielzeit ist der bullige Angreifer mit bisher 13 Toren der treffsicherste Stürmer des Tabellenzweiten.

Wie lange bleibt Kühne noch beim HSV?

Noch hat Kühne nicht entschieden, ob er seinen auslaufenden Vertrag über die Namensrechte am Stadion verlängern möchte. "Es wird bis Ende der Saison Klarheit in der Sache geben. Der Verein muss planen können. Ob ich den Vertrag verlängere, ist noch offen, und die sportliche Situation gibt mir zu denken", sagte er. Im Falle eines Aufstiegs wolle er dies jedoch "nicht ausschließen".

Wenn Kühne verlängert, "möchte ich mich lieber für einen kürzeren Zeitraum binden als zuletzt zum Beispiel über vier Jahre", sagte der Anteilseigner an der HSV Fußball AG: "Drei bis vier Millionen Euro pro Jahr würde ich schon geben, das ist einfach das Preisticket für einen solchen Stadionnamen."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln34196984:473763
2SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn34169976:502657
31. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin341415554:332157
4Hamburger SVHamburger SVHamburger SV341681045:42356
51. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim341510955:451055
6Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel3413101160:51949
7Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld3413101152:50249
8Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg341213955:54149
9FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli341471346:53-749
10SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt341371445:53-846
11VfL BochumVfL BochumBochum3411111249:50-144
12Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden341191441:48-742
13SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth3410121237:56-1942
14Erzgebirge AueErzgebirge AueAue341171643:47-440
15SV SandhausenSV SandhausenSandhausen349111445:52-738
16FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt34981743:55-1235
171. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg346131535:53-1831
18MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg346101839:65-2628
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige