Anzeige

Schröder erneut neben der Spur: OKC droht das Aus

17.04.2019 07:57
Dennis Schröder (m.) steht mit OKC unter Druck
Dennis Schröder (m.) steht mit OKC unter Druck

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder steht mit den Oklahoma City Thunder in den Playoffs der NBA mit dem Rücken zur Wand.

Der Braunschweiger unterlag mit OKC auch im zweiten Achtelfinalspiel bei den Portland Trail Blazers deutlich mit 94:114, in der Best-of-Seven-Serie steht es 0:2. 

Schröder erwischte erneut einen schwachen Abend und kam in 20:56 Minuten auf sieben Punkte und einen Rebound. Das Team des 25-Jährigen erarbeitete sich im zweiten Viertel einen 10-Punkte-Vorsprung, verlor daraufhin aber völlig den Faden.

Besonders die vielen Ballverluste taten den Gästen weh. "Die Turnovers sind ein Problem. Wir müssen auf den Ball aufpassen, das gilt auch für mich", sagte Schröder.

Paul George stemmte sich mit 27 Punkten gegen die Pleite, Russell Westbrook kam auf für seine Verhältnisse überschaubare 14 Zähler, neun Rebounds und elf Assists.

Für die Trail Blazers überzeugte abermals das Duo CJ McCollum (33 Punkte) und Damian Lillard (29).

Die Toronto Raptors und Denver Nuggets konnten ihre jeweiligen Serien ausgleichen. Die Raptors setzten sich vor heimischer Kulisse mit 111:82 (51:39) gegen die Orlando Magic durch. Torontos Kawhi Leonard war mit 37 Zählern der Topscorer der Partie.

Die Nuggets holten einen zwischenzeitlichen 19-Punkte-Rückstand auf und besiegten die San Antonio Spurs 114:105 (49:59). Denvers Jamal Murray führte sein Team mit 24 Punkten noch zum Erfolg, 21 davon erzielte er im letzten Viertel.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige