Anzeige

"Man kann es nicht wirklich beurteilen"

F1-Legende: Hamilton-Rekorde schwer einzuordnen

16.04.2019 13:09
Wäre Lewis Hamilton (l.) ohne Mercedes nicht so erfolgreich?
© getty, Mark Thompson
Wäre Lewis Hamilton (l.) ohne Mercedes nicht so erfolgreich?

Die nackten Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Mit fünf WM-Titeln, 75 Siegen und 84 Pole-Positions zählt Lewis Hamilton zu den erfolgreichsten Formel-1-Fahrern aller Zeiten. Nicht wenige gehen davon aus, dass der Brite einiges Tages sogar Michael Schumacher in den Rekordbüchern überflügeln wird. Jackie Stewart zweifelt allerdings daran, ob diese Statistiken wirklich repräsentativ sind.

Der dreimalige Weltmeister ist der Meinung, dass Hamilton vor allem dank der aktuellen Stärke von Mercedes so erfolgreich geworden ist. "Lewis ist ein sehr glücklicher Junge, in so einer Position mit so einer enormen Unterstützung [durch Mercedes] zu sein", erklärt er gegenüber "Mirror Sport" und ergänzt: "Mercedes hat sehr viel Geld investiert und so viele talentierte Ingenieure und Spezialisten verpflichtet."

"Tausende von Leute arbeiten für sie, damit Hamilton und Bottas diese Autos fahren können, die wieder einmal erheblich besser und schneller als die Ferraris oder jeder andere Gegner sind", so Stewart, der glaubt, dass der Silberpfeil auch 2018 wieder das stärkste Auto ist. "Das muss sich ändern", fordert er und erklärt: "Wir brauchen Red Bull. Wir brauchen Ferrari. Einige der neuen Teams müssen herankommen und wirklich konkurrenzfähig werden."

Ist Mercedes Ferrari und Co. deutlich überlegen?

Im Hinblick auf Mercedes erklärt er: "Ihre finanzielle Unterstützung liegt vermutlich deutlich über allen anderen Teams - inklusive Ferrari oder Red Bull. Sie haben nicht nur ein fantastisches Auto und Chassis, sie haben auch eine fantastische Power-Unit." Nach Informationen von "Motorsport-Total.com" ist das nicht ganz richtig. Mercedes und Ferrari operieren mit einem ähnlichen Jahresbudget, Red Bull liegt etwas darunter.

Klar ist aber, dass Mercedes in diesem Jahr bislang einen besseren Job als Ferrari gemacht hat. Die Silberpfeile fuhren in den ersten drei Saisonrennen drei Doppelsiege ein - mehr geht nicht. "Ich denke, [Hamilton] hat wieder eine gute Chance, [den WM-Titel] zu gewinnen, weil die anderen Teams einfach nicht die Performance oder die Zuverlässigkeit von Mercedes haben", so Stewart.

Vor allem die Zuverlässigkeit der Silberpfeile hebt er dabei hervor. Für ihn steht fest: "Lewis ist zur richtigen Zeit zu Mercedes gewechselt. Natürlich ist er ein sehr guter Fahrer. Aber ist er besser als Sebastian Vettel? Oder so gut wie es Fernando Alonso, Alain Prost, Jim Clark, Ayrton Senna, Schumacher oder Jackie Stewart waren? Wer weiß das schon? Man kann es nicht wirklich beurteilen."

Hamilton wechselte zur Saison 2013 von McLaren zu Mercedes. Seit 2014 gewannen die Silberpfeile fünfmal in Folge Fahrer- und Konstrukteurs-WM, viermal ging der Fahrertitel dabei an Hamilton. Seinen ersten WM-Titel hatte der Brite 2008 noch mit McLaren gefeiert. Es war gleichzeitig der bis heute letzte Titel für das Traditionsteam aus Woking.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Formel 1 2019

Australien
Australien GP
17.03.
Bahrain
Bahrain GP
31.03.
China
China GP
14.04.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
28.04.
Spanien
Spanien GP
12.05.
Monaco
Monaco GP
26.05.
Kanada
Kanada GP
09.06.
Frankreich
Frankreich GP
23.06.
Österreich
Österreich GP
30.06.
Großbritannien
Großbritannien GP
14.07.
Deutschland
Deutschland GP
28.07.
Ungarn
Ungarn GP
04.08.
Belgien
Belgien GP
01.09.
Italien
Italien GP
08.09.
Singapur
Singapur GP
22.09.
Russland
Russland GP
29.09.
Japan
Japan GP
13.10.
Mexiko
Mexiko GP
27.10.
USA
USA GP
03.11.
Brasilien
Brasilien GP
17.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
01.12.
Anzeige
Anzeige