Anzeige

Medien: Barcelona verabschiedet sich aus dem Jovic-Poker

15.04.2019 12:54
Luka Jovic von Eintracht Frankfurt konnte den FC Barcelona wohl nicht überzeugen
Luka Jovic von Eintracht Frankfurt konnte den FC Barcelona wohl nicht überzeugen

Luka Jovic von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt soll bei einigen europäischen Top-Klubs im Notizbuch stehen. Ein potenzieller Interessent könnte sich aber bereits im Poker um den Serben zurückgezogen haben.

Wie die spanische Zeitung "Mundo Deportivo" berichtet, hat der FC Barcelona einen Transfer von Jovic kategorisch ausgeschlossen. Der Quelle zufolge ist die Entscheidung nach genauer Abwägung gefallen.

Demnach waren mit General Manager Pep Segura und dem Technischen Direktor Eric Abidal gleich zwei Vertreter aus der Führunsgebene der Katalanen im San Siro vor Ort, um den Frankfurt-Star im Kräftemessen mit Inter Mailand unter die Lupe zu nehmen.

Besonders die Abschlussstärke des 25-Jährigen soll dabei Eindruck hinterlassen haben. Allerdings schätzen die Barca-Verantwortlichen die technischen Fertigkeiten als zu gering ein, um im Kombinationsspiel des spanischen Meisters an der Seite von Lionel Messi zu überzeugen.

Auch die Tatsache, dass Jovic erst seit dieser Saison auf Spitzenniveau agiert, hat wohl den Ausschlag gegen einen Verpflichtung gegeben. 


Mehr dazu: Real macht Jovic offenbar zu Transferziel Nummer eins


Andere Interessenten dürfte die fehlende Erfahrung hingegen wenig abschrecken. Real Madrid soll sogar schon an einer 70-Millionen-Euro-Offerte basteln. Auch der FC Bayern München wird in den Medien als potenzielles Transferziel gehandelt. 

Angesichts des großen Interessenten-Kreises schließt Eintracht Frankfurt einen Verkauf von Jovic im Sommer nicht aus. "Wenn etwas extrem Großes um die Ecke kommt – das ist aktuell nicht der Fall – kann es schon sein, dass wir ihn verlieren", räumte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic unlängst ein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern30224479:295070
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund30216372:363669
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig30187557:233461
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt30158758:352353
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach30156949:371251
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim301311665:412450
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen301531253:48548
8Werder BremenWerder BremenSV Werder301210852:421046
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg301371048:45346
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf301141540:59-1937
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC30991241:48-736
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05301061437:51-1436
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg307111239:54-1532
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg30871546:55-931
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0430761732:52-2027
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart30561927:67-4021
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg30391824:56-3218
18Hannover 96Hannover 96Hannover 9630362125:66-4115
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige