Anzeige

"Er hatte ein, zwei Tage daran zu knabbern"

HSV-Chef erklärt geplatzten Santos-Transfer zu Schalke

15.04.2019 09:21
Douglas Santos wollte gern zum FC Schalke 04 wechseln
Douglas Santos wollte gern zum FC Schalke 04 wechseln

Im letzten Sommer wurde HSV-Profi Douglas Santos von etlichen Top-Klubs umworben. Am liebsten wäre der Brasilianer zu Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 gewechselt, doch die Verantwortlichen des Hamburger SV schoben dem Ganzen einen Riegel vor. Nun hat sich Sportvorstand Ralf Becker zum damaligen Transferwunsch geäußert und einen Einblick in die Gespräche gegeben.

"Er saß bei mir im Büro und hat klar signalisiert, dass er es gern machen würde", blickte Becker im "kicker" zurück. "Ich hatte totales Verständnis dafür, habe ihm aber versucht, unsere Situation klarzumachen, und ihm wie schon in Brasilien gesagt, warum wir nicht auf ihn verzichten können", sagte der Sportchef. 

Der Brasilianer habe "seine Wünsche geäußert und dennoch unsere Position akzeptiert", freute sich der 48-Jährige. Von da an war klar: Santos musste sich dem harten Kampf in der 2. Liga stellen, anstatt mit Schalke Champions League zu spielen.

"Er hatte ein, zwei Tage daran zu knabbern, Christian Titz hat die Sache damals zudem sehr gut moderiert - und dann hat Douglas nicht nur weitergemacht, sondern ist vorangegangen, hat unsere Erwartungen sportlich voll erfüllt."

Santos soll den HSV für 20 Millionen Euro verlassen

Der 25-Jährige tue "auf dem Platz und daneben alles dafür, dass wir unsere Ziele erreichen. Er ist für uns ganz, ganz wichtig, auch als Typ innerhalb der Gruppe", so Becker weiter.

Nach Ende der Saison will der Klub mit dem Linksverteidiger das große Geld machen. 20 Millionen Euro sollen laut "kicker" erlöst werden. Bayer Leverkusen gilt als Interessent. Ob Schalke erneut in den Ring steigt, ist nicht überliefert.

Zuerst soll Santos aber ohnehin erst einmal dafür sorgen, dass der HSV den Sprung zurück in die Erstklassigkeit schafft. Schon am Montagabend gibt es die erste Möglichkeit, einen weiteren Schritt in die richtige Richtung zu machen. Dann geht es im Topspiel gegen den 1. FC Köln (ab 20:30 Uhr im sport.de-Liveticker).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
11. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln30185775:393659
2Hamburger SVHamburger SVHamburger SV30158741:33853
3SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn30149768:432551
41. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin301214446:291750
51. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846Heidenheim301310744:341049
6Holstein KielHolstein KielHolstein Kiel301210855:451046
7Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburg301112744:42245
8FC St. PauliFC St. PauliSt. Pauli301361140:46-645
9VfL BochumVfL BochumBochum301091141:43-239
10Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeld301091144:48-439
11SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. Fürth309111033:48-1538
12SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98Darmstadt301071340:48-837
13Dynamo DresdenDynamo DresdenDresden30991236:42-636
14Erzgebirge AueErzgebirge AueAue30961536:42-633
15SV SandhausenSV SandhausenSandhausen307101337:43-631
161. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburg305121330:44-1427
17FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04Ingolstadt30681634:51-1726
18MSV DuisburgMSV DuisburgDuisburg30591632:56-2424
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige