Anzeige

Dennis Schröder erwischt Horrorstart in die Playoffs

15.04.2019 07:19
Dennis Schröder konnte beim Playoff-Auftakt nicht überzeugen
Dennis Schröder konnte beim Playoff-Auftakt nicht überzeugen

Für Nationalspieler Dennis Schröder und Oklahoma City Thunder hat es zum Start in die Playoffs der NBA eine Niederlage gegeben. Bei den Portland Trail Blazers unterlag das Team um den Braunschweiger 99:104, damit steht es in der Best-of-Seven-Achtelfinalserie 0:1.

Schröder erwischte einen schwachen Abend. Nur fünf seiner insgesamt 17 Würfe aus dem Feld waren erfolgreich, alle sieben Dreierversuche gingen daneben. Am Ende kam der 25-Jährige auf elf Punkte. OKC lag zwischenzeitlich 19 Punkte zurück, hatte aber bis zum Schluss eine Siegchance. Topscorer der Gäste war Paul George (26).

View this post on Instagram

on the flip side 🌪

A post shared by Oklahoma City Thunder (@okcthunder) on

Daniel Theis gelang mit den Boston Celtics ein erfolgreicher Auftakt. Der Rekordmeister von der Ostküste gewann gegen die Indiana Pacers 84:74, Theis kam 4:33 Minuten zum Einsatz und sammelte drei Rebounds. Das zweite Spiel der Serie findet am Donnerstag in Indianapolis statt.

Theis (27) ist neben Schröder der einzige deutsche Stammspieler in der Endrunde der besten Basketballliga der Welt. Isiah Hartenstein spielte zuletzt nur für das Farmteam der Houston Rockets und wurde Meister, könnte aber noch zum Einsatz kommen.

Hauptrundensieger Milwaukee Bucks wurde zum Auftakt der Playoffs seiner Rolle als Mitfavorit gerecht. Die Bucks fegten die Detroit Pistons mit 121:86 aus der Halle, dem griechischen Jungstar Giannis Antetokounmpo gelang mit 24 Punkten und 17 Rebounds ein Double-Double. 

Ähnlich souverän präsentierten sich die Houston Rockets um Superstar James Harden beim 122:90 gegen Utah Jazz. "The Beard" Harden, bester Shooting Guard der NBA, verpasste mit 29 Punkten, acht Rebounds und zehn Assists nur knapp ein Triple-Double.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige