Anzeige

Aussagekräftige Statistiken und kuriose Bestmarken

Elf Zahlen zum 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga

14.04.2019 14:15
Kai Havertz erzielte gegen den VfB Stuttgart sein 20. Bundesligator
© getty, Christof Koepsel
Kai Havertz erzielte gegen den VfB Stuttgart sein 20. Bundesligator

Der 29. Spieltag der Fußball-Bundesliga hatte es in sich: Der BVB zittert sich gegen Mainz 05 zum Sieg, Schalke 04 bleibt in Nürnberg erneut sieglos, der VfB Stuttgart verpasst gegen Leverkusen den Schritt aus der Krise und Gladbach durchbricht die Negativ-Serie. Doch auch am Rande des Geschehens bot der Spieltag einige Leckerbissen für Statistik-Freunde.  

Die aussagekräftigsten Zahlen im Überblick:

1 - Nils und Keven Schlotterbeck sind das erste Brüder-Duo des SC Freiburg in der Bundesliga.

3 - Der VfL Wolfsburg verlor erstmals unter Trainer Bruno Labbadia drei Auswärtsspiele in Serie.

5 - Der FC Schalke 04 hat keines seiner vergangenen fünf Bundesliga-Gastspiele beim 1. FC Nürnberg gewonnen.

5 - Die Rote Karte für Santiago Ascacíbar war für den VfB in dieser Saison bereits der fünfte Platzverweis. Nur der FC Schalke 04 kam auf die gleiche Anzahl.

9 - Dortmunds Torhüter Roman Bürki parierte gegen Mainz neun Torschüsse. Das ist für den BVB-Keeper der Höchstwert in dieser Saison.

10 - Jadon Sancho ist mit seinen beiden Treffern gegen Mainz der jüngste Dortmunder Bundesliga-Spieler, dem in einer Saison zehn Tore gelangen.

14 - Seit 14 Pflichtspielen sind die Bremer ohne Niederlage. Dies gelang den Hanseaten zuletzt 2009.

14 - Nach 29 Spieltagen ist der Tabellenletzte Hannover mit 14 Pünktchen das schlechteste Bundesligateam seit 44 Jahren. Damals hatte der Wuppertaler SV umgerechnet auf die heutige Punkteregelung zwölf Zähler.

15 - Mit 15 zu Null-Spielen in der Bundesliga hält RB Leipzigs Torhüter Peter Gulacsi mit Abstand den besten Wert. Die Leipziger stellen auch mit nur 22 Gegentreffern die beste Abwehr der Liga. Das ist ein Schnitt von nur 0,75 Gegentoren pro Spiel. In der Vorsaison lag die Quote bei 1,56 Gegentreffer pro Partie.

20 - Kai Havertz erzielte mit 19 Jahren und 306 Tagen sein 20. Bundesliga-Tor. Nur Horst Köppel war mit 19 Jahren und 241 Tagen jünger, als er diese Marke erreichte.

700 - Borussia Mönchengladbach holte den 700. Bundesliga-Sieg der Vereinsgeschichte und erreichte damit als sechster Klub diese Marke.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige