Anzeige

Buchmann übernimmt Gesamtführung im Baskenland

12.04.2019 18:24
Feierte seinen größten Karrieresieg: Emanuel Buchmann
© PIXATHLON/PIXATHLON/SID/
Feierte seinen größten Karrieresieg: Emanuel Buchmann

Radprofi Emanuel Buchmann hat seinen Landsmann und Teamkollegen Maximilian Schachmann bei der 59. Baskenland-Rundfahrt von der Spitze der Gesamtwertung verdrängt.

Der Ravensburger vom Team Bora-hansgrohe gewann die fünfte Etappe über 149,8 Kilometer von Arrigorriaga nach Arrate nach einer beeindruckenden Solofahrt mit einem Vorsprung von 1:08 Minuten vor Ion Izagirre (Spanien) und Adam Yates (England).

Der dreifache Etappensieger Schachmann musste dagegen seinen Anstrengungen aus den Vortagen Tribut zollen und fiel auf der Bergetappe mit zwei Anstiegen der ersten Kategorie am letzten Hügel aus der Favoritengruppe zurück. Am Ende rollte der Berliner als Tagesneunter mit einem Rückstand von 2:04 Minuten über die Ziellinie.

Buchmann führt nach seinem zweiten Saisonsieg im Gesamtklassement mit 54 Sekunden vor Izagirre und könnte als zweiter Deutscher nach Andreas Klöden (2000 und 2011) die "Itzulia" gewinnen. Auch Schachmann hat als Dritter mit einem Rückstand von 1:04 Minuten weiterhin Chancen auf den Gesamtsieg. 

Schlussetappe spricht für Buchmann

Die Schlussetappe am Samstag rund um Eibar sollte Kletterspezialist Buchmann ebenfalls entgegenkommen. Auf einer Strecke von 118,2 Kilometern sind sechs Bergwertungen zurückzulegen, darunter eine der ersten und eine der zweiten Kategorie. 

Bei der Königsetappe am Freitag spielte Buchmann seine Kletterqualitäten voll aus. 30 Kilometer vor dem Ziel setzte sich der 26-Jährige mit einer Vierergruppe vom Hauptfeld ab. Am vorletzten Anstieg ließ er seine Mitausreißer stehen und fuhr die letzten 20 Kilometer im Alleingang souverän zu seinem größten Karrieresieg.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige