Anzeige

Rugby-Star droht Ausschluss nach Homophobie-Eklat

11.04.2019 13:35
Rugby-Star Folau äußert sich homophob
Rugby-Star Folau äußert sich homophob

Dem australischen Rugby-Topstar Israel Folau droht nach seinen jüngsten homophoben Entgleisungen rund fünf Monate vor der WM in Japan der Ausschluss aus der Nationalmannschaft.

"Sollte es keine zwingenden mildernden Faktoren geben, ist es unsere Absicht, seinen Vertrag zu kündigen", teilte Rugby Australia am Donnerstag in einem Statement mit. Allerdings habe der Verband den 30-Jährigen trotz mehrmaliger Versuche noch nicht erreicht.

Der streng religiöse Folau hatte am Mittwoch auf seinem Instagram-Kanal ein Bild gepostet, auf dem er unter anderem Homosexuellen, Alkoholikern, Dieben und Atheisten drohte: "Die Hölle erwartet euch. Tut Buße! Nur Jesus kann euch retten." Schon im vergangenen Jahr war Folau durch eine homophobe Äußerung auf Instagram negativ aufgefallen.

Der Verband habe Folau seither "wiederholt klar gemacht, dass alle Social-Media-Beiträge oder -Kommentare, die Menschen aufgrund ihrer Sexualität in jeglicher Art respektlos behandeln, zu Disziplinarverfahren führen", hieß es in dem Statement: "Israel hat zwar ein Recht auf seine religiösen Überzeugungen, aber die Art und Weise, wie er diese Überzeugungen zum Ausdruck gebracht hat, widerspricht den Werten des Sports. Wir möchten klarstellen, dass er mit seinen jüngsten Social-Media-Beiträgen nicht für das Spiel spricht."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige