Anzeige

Ginczek in der Startelf? Labbadia hält sich bedeckt

04.04.2019 13:37
Daniel Ginczek könnte in die Startelf des VfL Wolfsburg zurückkehren
© getty, Sebastian Widmann
Daniel Ginczek könnte in die Startelf des VfL Wolfsburg zurückkehren

Ohne den gelbgesperrten Maximilian Arnold und sehr wahrscheinlich auch ohne Yannick Gerhardt (Bluterguss in der Kniekehle) muss Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg im Niedersachsen-Duell am Samstag (15:30 Uhr) gegen Hannover 96 auskommen.

Hoffnung hat Trainer Bruno Labbadia noch auf einen Einsatz von William, die Knieprobleme des Brasilianers sind abgeklungen. Unterdessen könnte der lange verletzt fehlende Angreifer Daniel Ginczek vor einer Rückkehr in die Startelf stehen. "Wenn er im Kader stehen kann, könnte er auch von Anfang an spielen", hielt sich Trainer Bruno Labbadia jedoch äußerst bedeckt.

Ungeachtet der prekären Tabellensituation des Liga-Schlusslichts unterschätzt der VfL-Coach die sportliche Aufgabe nicht: "Wer in der Bundesliga mitspielt, kann grundsätzlich fast jede Mannschaft schlagen."

Die Spiel am vergangenen Wochenende gegen Borussia Dortmund (0:2) habe der VfL derweil "abgehakt", mit Sicherheit hätte Wolfsburg beim BVB jedoch "einen Punkt verdient gehabt". Labbadia habe die "positiven und negativen Aspekte aus dem Spiel mitgenommen".

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige