Anzeige

Hecking stinksauer nach verschlafener Anfangsviertelstunde

Gedemütigte Borussia hadert - Ärger um Hazard-Auswechslung

31.03.2019 09:35
Dieter Hecking (r., hier im Spiel gegen den SC Freiburg) nahm Thorgan Hazard schon nach 41 Minuten vom Feld
© getty, Lars Baron
Dieter Hecking (r., hier im Spiel gegen den SC Freiburg) nahm Thorgan Hazard schon nach 41 Minuten vom Feld

Nach 16 Minuten 0:3 bei Fortuna Düsseldorf - da war auch Borussia Mönchengladbachs Trainer Dieter Hecking perplex.

"Ich kann mir das nicht erklären. Das war ein Tiefschlag. Aber so kann es nicht angehen", sagte Hecking angesichts einer erschreckenden Leistung beim 1:3 (0:3) im Derby bei Fortuna Düsseldorf. Nach nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen sitzt der Frust bei Borussia Mönchengladbach tief.

"Mir geht's wie 10.000 Gladbacher Fans. Ich hab den Kappes auf. So wollen wir nicht Fußball spielen", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl nach der Demütigung beim forschen Aufsteiger. Die Gründe liegen sicherlich nicht in der sportlichen Qualität der einzelnen Spieler oder mangelnder Fitness. "Der Mannschaft fehlt das Gefühl für die Gefahr, dass etwas passieren kann", meinte Eberl.

Die Suche nach der Ursache beginnt im Kopf. "Wir müssen die Gründe hinterfragen. Das ist meine Aufgabe und auch die von Max Eberl. Wir müssen die Mannschaft an die Hand nehmen und fragen: Was ist los, Jungs?", sagte Hecking. Kapitän Lars Stindl signalisierte Einsicht: "Natürlich sind ein paar Dinge falsch gelaufen. Und das waren nicht nur Kleinigkeiten." Nationalspieler Matthias Ginter fordert Veränderungen. "Wir müssen uns jetzt schleunigst neue Lösungen überlegen. Unsere Spielweise funktioniert nicht mehr so, wie noch in der Hinrunde."

Selbstvertrauen bei Gladbach komplett weg

Offensichtlich ist, dass der Mannschaft das Selbstvertrauen völlig fehlt. Zweikampfstärke, defensives Verhalten sind mangelhaft. Und daraus entwickelt sich auch keine geordnete Offensive, in der sich Alassane Pléa und Thorgan Hazard derzeit völlig außer Form präsentieren. Hazard musste für seinen Auftritt die Konsequenzen ertragen und wurde bereits in der 41. Minute ausgewechselt.

"Ich hätte nach zehn Minuten auswechseln können, ich hätte nach zwanzig Minuten auswechseln können. Es hätte jeden treffen können", meinte Hecking. Dann sprach der Coach aber auch von einem nicht näher erläuterten Vorfall. "Bei Thorgan hat mich eine Sache geärgert, die ich auch mit ihm besprechen muss", sagte Borussias Trainer. "Das gehört aber nicht in die Öffentlichkeit." Trainer und Spieler würdigten sich bei der Auswechslung keines Blickes und verzichteten auch auf den obligatorischen Handschlag.

Eberl stärkt Hazard nach Auswechslung

Tatsächlich hat der belgische Nationalspieler, der mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund liebäugelt, seine Leistungsstärke aus der Hinrunde bislang nicht annähernd erreicht. Spielen die Wechselgedanken von Hazard eine Rolle? "Natürlich ist das nicht förderlich. Aber wir sollten jetzt nicht an einem Spiel aufhängen, dass sich Thorgan zu viele Gedanken macht. Er hat bislang eine gute Saison gespielt", sagte Eberl.

Auch Hecking und sein Trainerteam müssen sich hinterfragen. Ein Einsatz von Routinier Raffael in der Startformation könnte helfen, dafür könnten Hazard und Pléa Pausen gut tun. Patrick Herrmann ist eine Alternative auf der Außenposition. Und kann man sich leisten, auf Christoph Kramer zu verzichten?

"Wir stehen nicht optimal, wir haben die Leichtigkeit verloren", befand Eberl. "Aber ich will nicht alles in Schutt und Asche reden. Wir haben eine Mannschaft, die, wenn alles optimal läuft, eine gute Rolle spielen kann, aber wenn einige Dinge nicht funktionieren, richtig Probleme bekommen kann." So wie am Samstag in Düsseldorf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige