Anzeige

Schalkes Trainer im Abstiegskampf knallhart

Stevens zählt Profis an: "Verstehen sie das alles?"

31.03.2019 08:31
Huub Stevens hat Schalke 04 bis zum Saisonende übernommen
© getty, Christof Koepsel
Huub Stevens hat Schalke 04 bis zum Saisonende übernommen

Für Fußball-Bundesligist Schalke 04 geht es in den verbleibenden Spielen der laufenden Saison einzig und allein um den Klassenverbleib. S04-Trainer Huub Stevens stellt sein Team auch vor dem Duell gegen Hannover 96 (ab 15:30 Uhr im Live-Ticker auf sport.de) auf diese schwierige Ausgangslage ein und hinterfragt gleichzeitig das gesamte Personal.

"In der Situation, in der Schalke jetzt steckt, muss man sich fragen: Hat man die richtigen Spieler für diese Situation? Verstehen sie das alles? Können sie damit umgehen? Die richtigen Antworten muss man vermitteln", erklärte Huub Stevens vor dem richtungsweisenden Spiel bei den Niedersachsen gegenüber "Bild". 

Beide Klubs trennen vor der Partie zwar noch sieben Punkte, bei einer Niederlage bei den 96ern würde Schalke 04 (23 Punkte) als Tabellen-15. jedoch bedrohlich nah an den Relegationsplatz rücken. Da auch der VfB Stuttgart (20) am 27. Spieltag im Spiel gegen Frankfurt die Chance auf drei Punkte hat, sind die Knappen zum Siegen verdammt.

"Natürlich müssen wir versuchen, jedes Spiel zu gewinnen", so Stevens weiter: "Aber abschenken wird Hannover die Partie sicher nicht."

Der Tedesco-Nachfolger, in seiner Karriere als Trainer noch nie abgestiegen, wisse allerdings, "was jetzt gefragt ist". Zusammen mit dem Trainerstab gebe er die Marschroute vor, "anführen müssen es die Spieler". 

Huub Stevens besitzt beim FC Schalke 04 keinen Vertrag

In Hannover können die Königsblauen immerhin auf die Unterstützung der eigenen Fans bauen. Bis zu 10.000 Schalker werden zum Sonntagsspiel erwartet. "Die Fans stehen noch immer hinter uns. Das ist auch die einzige Art und Weise, um aus dem Keller zu kommen", so der 65-Jährige erfreut, der jedoch auch mahnte: "Wenn sie denken: Da ist der alte Knurrer Stevens, der macht das schon, dann klappt das so einfach nicht. Es geht nur zusammen."

Gleichzeitig wehrte sich der neue Schalke-Coach, die jetzige Situation als Mitglied des Aufsichtsrates zu lange mitangesehen zu haben. "Wir sind Kontrolleure, mehr nicht. Wir können unsere Meinung sagen, aber der Vorstand führt aus. Ich glaube nicht, dass wir zu lange gezögert haben."

Der Revierklub hatte Mitte März zunächst Sportvorstand Christian Heidel entlassen, wenig später folgte der Wechsel auf der Trainerbank. Huub Stevens, nunmehr bereits ein drittes Mal in seiner langen Karriere (zuvor zwischen 1996-2002 und 2011-2012) Trainer des FC Schalke 04, besitzt indes keinen Vertrag bei den Knappen. "Nein ich habe nichts unterschrieben. Vielleicht kommt da noch was, wegen der Bürokratie." Stevens wird das Team vorerst bis zum Saisonende führen. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige