Anzeige

Drei Zweitliga-Profis auf der Einkaufsliste

So plant der HSV den Umbruch im Sommer

27.03.2019 11:07
Trainer Hannes Wolf und Sportdirektor Ralf Becker feilen am künftigen HSV-Kader
© getty, Martin Rose
Trainer Hannes Wolf und Sportdirektor Ralf Becker feilen am künftigen HSV-Kader

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat den Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga fest im Blick. Für die anstehende Saison rechnet der HSV aber mit großen personellen Veränderungen.

Der Umbruch in Hamburg ist bereits in vollem Gange. Die Abgänge der Leistungsträger Lewis Holtby und Pierre-Michel Lasogga sind längst beschlossen, die Suche nach Neuzugängen läuft auf Hochtouren.

Wie "Sport Bild" berichtet, haben die Rothosen drei aktuelle Zweitliga-Profis als potenzielle Verstärkungen ausgemacht. Neben Stürmer Lukas Hinterseer vom VfL Bochum sollen Kiels Kapitän David Kinsombi und Paderborns Philipp Klement auf der Einkaufsliste stehen. 

"Wir können nicht, unabhängig von der Liga, bis Sommer warten und uns die Spieler mit hohen Ablösesummen dann einfach aussuchen. Wir müssen früher dran sein", wird Hamburgs Sportdirektor Ralf Becker zitiert.


Mehr dazu: Transfer auf der Zielgeraden: HSV findet Lasogga-Ersatz


Während der Bochumer Torjäger (13 Saisontore/7 Vorlagen) ablösefrei zu haben wäre, müsste der finanziell klamme HSV für das verbliebene Duo Ablösen zahlen.

Für Kinsombi, der noch bis 2021 bei den Störchen unter Vertrag steht, wurde von Hamburger Seite wohl schon ein Angebot über zwei Millionen Euro abgegeben. Kiel soll allerdings auf rund vier Millionen Euro pochen. 

Douglas Santos beim HSV vor dem Absprung?

Vielversprechender sieht die Situation bei Klement aus. Der SCP soll zwei Millionen fordern und der HSV geneigt sein, diese zu zahlen. Der Vertrag des Mittelfeldspielers ist noch bis 2020 datiert.

Angesichts einer Schuldenlast von über 80 Millionen Euro ist man an der Elbe allerdings auf Transferüberschüsse angewiesen.

Ganz oben auf der Verkaufsliste könnte Linksverteidiger Douglas Santos stehen, der bei Bayer Leverkusen als Wendell-Nachfolger gehandelt wird. 15 bis 20 Millionen Euro dürfte ein Verkauf des Brasilianers in die Klubkasse spülen. 

Auch Torhüter Julian Pollersbeck, Rick van Drongelen oder David Bates könnten im kommenden Sommer zu Geld gemacht werden. Zwei der drei Defensivstützen sollen aber gehalten werden.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige