Anzeige

Bosz geht von Verbleib von Havertz, Brandt und Tah aus

26.03.2019 09:49
Julian Brandt (l.) und Kai Havertz sollen bei Bayer bleiben
© getty, Stuart Franklin
Julian Brandt (l.) und Kai Havertz sollen bei Bayer bleiben

Trainer Peter Bosz vom Fußball-Bundesligisten Bayer Leverkusen hofft auf einen Verbleib der drei Nationalspieler Julian Brandt (22), Kai Havertz (19) und Jonathan Tah (23) auch in der kommenden Saison.

"Für mich ist es schwer zu sagen, ob sie nächstes Jahr noch gemeinsam hier spielen. Ich weiß es nicht. Ich gehe aber davon aus, dass sie da sind", sagte der niederländische Fußballlehrer bei einer Medienrunde.

Zuletzt war vor allem über einen Transfer von Brandt spekuliert worden, der eine Ausstiegsklausel besitzt und für 25 Millionen Euro angeblich vorzeitig wechseln kann. Bosz: "Über Julians Ausstiegsklausel wird momentan viel diskutiert, die anderen haben keine. Da bestimmt der Verein."

Außerdem sei bei Brandt der Spaßfaktor mitentscheidend. "Er hat Spaß auf seiner neuen Position und dort schon viel gelernt. Sie sind aber alle drei noch nicht fertig. Also hoffe ich, dass die Drei gemeinsam noch mindestens ein Jahr bleiben. Aber als Trainer kann man nur hoffen, man kann nicht bestimmen", betonte der 55-Jährige.


Mehr dazu: Bosz über BVB-Rauswurf: Das wäre mit Bayer nicht passiert


Bosz erklärte außerdem seine Beweggründe für ein Engagement beim Werksklub nach dem vorzeitigen Scheitern bei Borussia Dortmund. "Ich wusste, dass nach meiner Zeit in Dortmund der nächste Schritt klappen musste. Für mich persönlich", sagte er. Als er mit dem Verein gesprochen habe, sei es wichtig gewesen: "Was will der Verein? Wenn er gesagt hätte, wir wollen Umschaltfußball spielen, dann hätte ich Nein gesagt, weil das System nicht zu meinen Vorstellungen passt."

Außerdem habe der Kader bei Bayer seine Aufgabe erleichtert. "Diese Einschätzung hat sich bestätigt. Der Kader ist talentiert, da ist Qualität und es macht Spaß, mit diesen Spielern zu arbeiten", sagte Bosz, außerdem: "Es ist erst zum zweiten Mal, dass die Spielweise intern nicht infrage gestellt wurde." 

Die Spieler hätten keine Zweifel an seinem offensiv ausgerichteten Spielsystem gehabt. "In Leverkusen habe ich mehr Theorie, mehr Videositzungen gemacht als je zuvor, doch die Spieler haben das aufgesogen", berichtete Bosz, "das macht Spaß, mit jungen Spielern zu arbeiten, die besser werden wollen. Auch die erfahrenen Spieler wie die Bender-Zwillinge sind interessiert. Man sieht ja, ob das echt ist. Das macht mir Riesenspaß."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige