Anzeige

5 Gewinner und 5 Verlierer der Länderspielphase

27.03.2019 10:03
Joachim Löw (li.) hatte nach der Länderspielwoche gut lachen, Marc-André ter Stegen weniger
Joachim Löw (li.) hatte nach der Länderspielwoche gut lachen, Marc-André ter Stegen weniger

Mit einem 1:1 im Testspiel gegen Serbien und einem umjubelten 3:2-Erfolg in der EM-Qualifikation gegen die Niederlande hat die deutsche Nationalmannschaft die Länderspiel-Woche erfolgreich absolviert. Hierbei haben sich einige Akteure ganz besonders hervorgetan, andere sind ins Abseits geraten. Hier sind fünf Gewinner und fünf Verlierer rund um das DFB-Team.

Während sich Joachim Löw nach der Partie gegen Holland selbst auf die Schulter geklopft haben dürfte, weil er trotz aller Kritik mit einer eher ungewöhnlichen Taktik ohne echten Stürmer dafür gesorgt hatte, dass seine Mannschaft gegen Holland triumphierte, sind die Nörgler vorerst verstummt. Der Bundestrainer gehört zu einem der fünf Gewinner der letzten Tage. 

>> Nach Deutschland gegen die Niederlande: 5 Gewinner und 5 Verlierer

Ganz anders sieht es bei Marc-André ter Stegen aus. Die Nummer eins vom FC Barcelona ist in Deutschland nur die Nummer zwei. Allemal kurios, weil im Spiel gegen die Niederlande die Nummer zwei des FC Barcelona im Oranje-Tor stand. Ter Stegen hingegen durfte das Spiel nur von der Bank aus anschauen. Der 26-Jährige ist einer der Verlierer der Länderspielwoche. 

Alle fünf Gewinner und fünf Verlierer gibt es in unserer Diashow!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige