Anzeige

Peiffer läuft aufs Podest - Bö knackt Siegrekord

23.03.2019 18:02
Arnd Peiffer wurde nach einer Strafrunde mit 18,2 Sekunden Rückstand Dritter
© getty, Alexander Hassenstein
Arnd Peiffer wurde nach einer Strafrunde mit 18,2 Sekunden Rückstand Dritter

Dominator Johannes Thingnes Bö hat beim Weltcup-Finale in Oslo den Rekord für die meisten Siege innerhalb eines Winters geknackt.

Der Norweger feierte in der Verfolgung über 12,5 km am Samstag den 15. Erfolg im 24. Rennen der Saison, so häufig hatte kein Biathlet je zuvor triumphiert.

Einzel-Weltmeister Arnd Peiffer wurde nach einer Strafrunde mit 18,2 Sekunden Rückstand Dritter und lief zum fünften Mal in dieser Saison auf das Podest.

Einzel-Olympiasieger Bö, der bei der WM in Östersund vier Goldmedaillen gewonnen hatte, feierte nach seinem Triumph im Sprint am Vortag trotz dreier Strafrunden einen Start-Ziel-Sieg. Hinter dem Gesamtweltcupsieger, der zum 36. Mal in seiner Karriere gewann, landete sein Bruder Tarjei (1 Strafrunde/13,9 Sekunden zurück).

Zweitbester Deutscher wurde Benedikt Doll (3) auf Rang sieben. Lucas Fratzscher (1) kam auf Platz 15.

Bö sicherte sich auch die kleine Kristallkugel im Verfolgungs-Weltcup. Die Siege in der Gesamtwertung sowie im Sprint- und Einzel-Weltcup hatte Bö schon vor dem Heimspiel am Holmenkollen perfekt gemacht.

Der 25-Jährige hatte am Freitag durch seinen Sieg im Sprint bereits die Sieg-Bestmarke des Franzosen Martin Fourcade (2016/17) eingestellt. Bei den Frauen hält die Schwedin Magdalena Forsberg den Rekord mit 14 Erfolgen aus der Saison 2000/01.

Zum Abschluss des Weltcup-Winters stehen für die Biathleten am Sonntag noch die Massenstarts an. Die Frauen gehen um 13:45 Uhr in die Loipe, die Männer starten um 16:30 Uhr.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige