Anzeige

PSG will offenbar Preis für Jovic in die Höhe treiben

21.03.2019 15:19
Luka Jovic ist heiß begehrt bei den Top-Klubs aus Barcelona und Paris
© getty, Matthias Hangst
Luka Jovic ist heiß begehrt bei den Top-Klubs aus Barcelona und Paris

Die Verantwortlichen von Paris Saint-Germain und dem FC Barcelona werden wohl keine Freunde mehr. Reibereien zwischen beiden Klubs könnten nun auch Folgen auf den Transfermarkt haben. Beide Klubs buhlen um einen Bundesliga-Star: Eintracht Frankfurts Luka Jovic.

PSG und Barcelona gelten insbesondere durch den Transfer von Superstar Neymar als zerstritten. Doch auch das Interesse der Katalanen an einigen Pariser Profis ist Grund für Streit auf der Führungsebene zwischen beiden Klubs. Das berichtet die spanische Zeitung "Sport". 

Um Barcelona nun eins auszuwischen, hat Paris angeblich eine besondere Strategie gewählt: PSG will bei jedem Spieler, an dem die Katalanen interessiert sind, ins Transfer-Rennen einsteigen. Das Ziel ist, die Ablösesumme in die Höhe zu treiben.

Das erste Beispiel dieser Taktik sei Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam gewesen. PSG wollte den Sechser verpflichten, nachdem das Interesse des FC Barcelona bekannt wurde. Ähnlich sieht es beim Poker um Abwehr-Talent Matthijs de Ligt von Ajax aus.

Und auch ein Bundesliga-Star ist betroffen: Eintracht Frankfurts Luka Jovic. Der Stürmer der SGE hat mit 15 Toren in 24 Liga-Spielen auf sich aufmerksam gemacht und wird Medienberichten nun vom FC Barcelona umworben. 

PSG hat laut "Sport" reagiert und bietet nun ebenfalls für Jovic mit. Ob das Interesse tatsächlich ernst gemeint ist, oder PSG erneut lediglich die Ablöse in die Höhe treiben will, ist unklar.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige