Anzeige

Sticht Gladbach die Eintracht im Werben um Mbabu aus?

20.03.2019 12:53
Kevin Mbabu hat das Interesse mehrerer Bundesligisten geweckt
© getty, Clive Brunskill
Kevin Mbabu hat das Interesse mehrerer Bundesligisten geweckt

Seit Monaten wird der Schweizer Nationalspieler Kevin Mbabu vom BSC Young Boys mit einem Wechsel in die Fußball-Bundesliga in Verbindung gebracht. Bislang galt Eintracht Frankfurt als aussichtsreichster Kandidat, doch nun könnte ein anderer Klub dazwischengrätschen.

Gemeint ist Borussia Mönchengladbach, derzeit Tabellenvierter und damit auf Champions-League-Kurs. Wie die "Rheinische Post" berichtet, würden die Fohlen den vielseitigen Abwehrmann liebend gerne an den Niederrhein holen. Mbabu sei demnach "schon seit längerer Zeit im Blick" von Manager Max Eberl.

Problem: Die konstant starken Leistungen des 23-jährigen Rechtsverteidigers haben deutlich zahlungskräftigere Vereine auf den Plan gerufen. Sogar bei Juventus Turin wurde Mbabu zwischenzeitlich gehandelt.

Da der Kontrakt des Eidgenossen 2020 ausläuft und eine Verlängerung nicht in Sicht ist, würden die Young-Boys-Bosse einem Verkauf im Sommer wohl zähneknirschend zustimmen.

Wechsel zum FC Schalke scheiterte an der Ablöse

Im Januar war ein Transfer zum FC Schalke noch an der Berner Ablöseforderung gescheitert. Die aufgerufenen zwölf Millionen Euro hatten das königsblaue Budget überstiegen. Zuvor hatte der VfB Stuttgart bereits abgewunken.

Die "Rheinische Post" spekuliert derweil, dass der gute Draht zwischen Mbabu und Frankfurts Trainer Adi Hütter eine entscheidende Rolle spielen könnte. Beide hatten bei den Young Boys überaus erfolgreich zusammengearbeitet.

In der laufenden Saison stand Mbabu in 25 Pflichtspielen (ein Tor, drei Vorlagen) für Bern auf dem Platz, schlug sich jedoch immer wieder mit kleineren Blessuren herum. Im Top-Duell gegen den FC Basel (2:2) wirkte er zuletzt wieder 90 Minuten mit.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige