Anzeige

FC Bayern droht das Aus im Europapokal

20.03.2019 11:00
FC Bayern München in der EuroLeague unter Druck
FC Bayern München in der EuroLeague unter Druck

Wenn Svetislav Pesic nach München zurückkehrt, geht es für den FC Bayern schon um alles. Nur ein Sieg gegen das spanische Schwergewicht FC Barcelona mit dem ehemaligen Meistermacher des Bundesligisten an der Seitenlinie hilft im Kampf um einen Viertelfinalplatz in der EuroLeague. Am Donnerstagabend (20:00 Uhr) droht das vorzeitige Aus.

Nach der klaren Niederlage bei Olympiakos Piräus (69:89) sind die Bayern in der Tabelle Elfter, acht Teams kommen nach 30 Spieltagen weiter. Verliert München auch gegen Barcelona, sind maximal 14 Siege möglich. Und so viele haben Mailand (6.), Piräus (7.) und Vitoria (8.) schon jetzt auf dem Konto.

Es sieht sehr danach aus, als würde es auch der Spitzenreiter der Bundesliga nicht schaffen, in der Königsklasse als erste deutsche Mannschaft in die Runde der letzten Acht vorzudringen.

Aufgegeben haben die Bayern noch nicht. "Ich hoffe sehr, dass wir beim nächsten Spiel gegen Barcelona besser auftreten", sagte Trainer Dejan Radonjic zum enttäuschenden Auftritt am Dienstag in Griechenland: "Nach der ersten Halbzeit war das Spiel schon gelaufen, Olympiakos hat die Partie kontrolliert."

Barcelona (16:11) steht nach 27 Spieltagen fast sicher in den Play-offs. Mit einem Sieg in München wäre der Tabellenfünfte durch. Svetislav Pesic (69), der München 2014 zum Meistertitel geführt hatte, muss also seinem Sohn wehtun. Marko Pesic (42) ist Geschäftsführer der Bayern-Basketballer.

Pesic senior war vor etwas mehr als einem Jahr nach Barcelona zurückgekehrt. Seitdem gewann der Klub unter dem früheren Bundestrainer zweimal den spanischen Königspokal.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige