Anzeige

"Das ist schon harter Tobak"

Doll und Gräfe liefern sich Verbal-Scharmützel

16.03.2019 19:40
Thomas Doll hat sich nach der Niederlage seiner Mannschaft in Augsburg einen Disput mit Schiedsrichter Gräfe geliefert. Foto: S. Puchner
© Stefan Puchner
Thomas Doll hat sich nach der Niederlage seiner Mannschaft in Augsburg einen Disput mit Schiedsrichter Gräfe geliefert. Foto: S. Puchner

Trainer Thomas Doll von Hannover 96 und Schiedsrichter Manuel Gräfe haben nach dem 1:3 (1:0) der Niedersachsen beim FC Augsburg einen handfesten Streit ausgetragen.

Doll beklagte sich über die Auslegung von vor allem zwei Situationen, die seiner Meinung nach spielentscheidenden Einfluss hatten. Gräfe störte sich am Verhalten Dolls und warf ihm "Arroganz" vor.

Seine Spieler seien nach Abpfiff "aufgebracht" gewesen wegen der Freistoßentscheidung von Gräfe vor dem 1:2 durch Jonathan Schmid (78.), schilderte Doll. Dann sei auch er zu Gräfe gegangen. "Dann hat er mich zwei, drei Minuten lang volllabern wollen, dass er irgendwann schon mal so eine Situation hatte in Bremen und hörte gar nicht mehr auf", erzählte der 96-Coach. Er habe sich dann "abgedreht", der Arroganzvorwurf sei ihm "zu viel" gewesen.

Ihm Arroganz vorzuwerfen, meinte Doll, sei "schon harter Tobak", zumal Gräfe sich "gockelig" hingestellt habe. "Man kann mir Leidenschaft vorwerfen und Emotion, aber Arroganz wird bei mir nie einen Platz haben und deshalb muss man da auch ein bisschen Fingerspitzengefühl haben als Schiedsrichter, einfach dann auch mal von seinem hohen Ross auch runterkommen", sagte Doll.

Die zweite Situation betraf eine Freistoßentscheidung für Hannover, wo jedoch die Vorteilsauslegung aus 96-Sicht richtig gewesen wäre. "Mittlerweile nimmt sich der eine oder andere vielleicht ein bisschen größer als er ist, und das hat mich und meine Spieler geärgert. Und deshalb war ich natürlich ein bisschen aufgebracht und ein bisschen wütend", sagte Doll noch, gab sich aber versöhnlich: "Wenn ich ihn irgendwann sehe, werden wir uns sicher die Hand geben, denn wir sind ja Sportsmänner."

"Deinetwegen haben wir verloren"

Gräfe erklärte danach die betreffenden Szenen aus seiner Perspektive und stand zu den getroffenen Entscheidungen. Ihm missfiel die Art, wie Doll sich ihm gegenüber äußerte. "Er kam zu mir und sagte: Deinetwegen haben wir verloren, deinetwegen haben wir verloren", berichtete Gräfe.

Daraufhin habe er ihm die Szenen erklären wollen, aber Doll reagierte unwirsch: "Dann meinte er, du laberst nur, du laberst nur. Das fand ich despektierlich, man kann ja wenigstens vernünftig miteinander reden."

Aber auch Gräfe, der vom Disput nichts im Spielbericht vermerkte, gab sich schließlich milde. "Die Spieler und Trainer verlangen zurecht immer, dass Schiris mit ihnen vernünftig sprechen und dass man in Dialog treten soll. Ich finde das persönlich arrogant, wenn man so höhnisch und ironisch kommentiert und die Schuld beim Schiri sucht. Ich will es auch nicht höher hängen als es ist, das war jetzt Frust, deshalb ist auch nichts im Spielbericht", sagte Gräfe. Doll wisse sicher inzwischen selber, dass er überreagiert habe.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenSV Werder341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige