Anzeige

VfB Stuttgart punktet im Abstiegskampf

Kramaric-Rekord-Show nicht genug - Zuber ärgert TSG

16.03.2019 17:30
Der VfB Stuttgart hat eine Punkt gegen die TSG Hoffenheim erkämpft
© getty, Alex Grimm
Der VfB Stuttgart hat eine Punkt gegen die TSG Hoffenheim erkämpft

Ausgerechnet Steven Zuber hat dem VfB Stuttgart im Duell mit der TSG Hoffenheim einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf gerettet.

Der Schweizer, der von den Kraichgauern bis Saisonende an die Schwaben ausgeliehen ist, erzielte in der 66. Minute aus dem Nichts den Ausgleich zum für die Gastgeber etwas schmeichelhaften Endstand von 1:1 (0:1). Bis dahin waren die Gäste die bessere Mannschaft mit einer Vielzahl von Chancen, die allerdings nur der starke Andrej Kramaric zu einem Treffer nutzen konnte (37.).

Stuttgarts Trainer Markus Weinzierl hatte sich im Angriff wieder für Mario Gomez anstelle von Nicolás González entschieden, die erste Chance aber besaß Alexander Esswein: Dessen Flachschuss aus halblinker Position wehrte Torhüter Oliver Baumann reaktionsschnell mit dem linken Fuß ab (4.). Eingeleitet hatte die Szene Zuber. Weinzierl hatte vor dem Spiel verraten, dass er "natürlich" mit Zuber über die TSG gesprochen habe.

Nach Essweins Großchance blieben Angriffe der Stuttgarter allerdings meist schon im Ansatz stecken. Dafür ergaben sich zahlreiche gute Gelegenheiten für die flinken Gäste. Bereits vor dem Treffer durch Kramaric hätte Hoffenheim durch Joelinton oder mehrfach durch Kerem Demirbay oder Kramaric längst in Führung liegen können, allerdings fehlte im Abschluss die Präzision und Durchschlagskraft. Im Gegenzug hatten die Kraichgauer Glück, dass Andreas Beck für den VfB nur den Pfosten traf (37.).

Die Unsicherheiten in der Stuttgarter Defensive wurden gleich nach der Pause erneut deutlich, als Pavel Kaderabek nach einer Ecke den Ball an den Pfosten köpfte (48.).

Hoffenheim behielt aufgrund seiner besseren Spielanlage weitgehend die Kontrolle über die Begegnung - war in der Abwehr allerdings ein entscheidendes Mal nicht aufmerksam und konsequent genug: Beck Flanke von rechts, der für Gomez eingewechselte Nicolas Gomez ließ den Ball geschickt durch, Zuber vollendete.

Kramaric stellte mit seinem Führungstor einen Vereinsrekord von Sejad Salihovic ein. Der kroatische Vize-Weltmeister verbuchte gegen den VfB seinen 46. Treffer in der Fußball-Bundesliga für Hoffenheim. Salihovic hatte zwischen 2008 und 2015 ebenso viele Tore für die Kraichgauer erzielt. Für Kramaric war es der 13. Saisontreffer.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach751115:6916
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg743010:4615
3Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern742120:81214
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig742115:7814
4SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg742115:7814
6FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 04742114:7714
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen742112:8414
8Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund733119:11812
9Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt732211:10111
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC731312:12010
11Werder BremenWerder BremenSV Werder722312:16-48
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim72236:11-58
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0572057:17-106
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg71248:19-115
15Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf71159:14-54
161. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion Berlin71156:13-74
171. FC Köln1. FC Köln1.FC Köln71155:16-114
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07Paderborn70169:19-101
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige