Anzeige

Pleite kurz vor Schluss verhindert

Mega-Comeback lässt ManCity vom Triple träumen

16.03.2019 20:20
Sergio Agüero traf doppelt für Manchester City
© getty, Harry Trump
Sergio Agüero traf doppelt für Manchester City

Schalke-Peiniger Manchester City darf dank der Treffsicherheit seines argentinischen Torjägers Sergio Agüero weiter von seinem ersten Triple im englischen Fußball träumen.

Der Tabellenführer der Premier League erreichte durch ein mühevolles 3:2 (0:2) bei Zweitligist Swansea City erstmals seit 2017 wieder das Halbfinale im FA-Cup.

Matt Grimes per Foulelfmeter (20.) und Bersant Celina (29.) hatten zunächst die Waliser von ihrer ersten Halbfinalteilnahme im ältesten Pokalwettbewerb der Welt träumen lassen.

Bernardo Silva (69.) brachte die Gäste Mitte der zweiten Hälfte wieder ins Spiel, ehe der in der 63. Minute eingewechselte Edeljoker Agüero (79.) per Elfmeter zunächst am Innenpfosten scheiterte. Der Ball sprang anschließend Swansea-Torwart Kristoffer Nordfeldt in den Rücken und von da ins Tor. Per Kopfball bewahrte Agüero dann kurz vor Schluss (89.) den Favoriten vor einer Blamage.

Manchester enttäuschte über weite Strecken des Spiels. Auch die beiden deutschen Nationalspieler Leroy Sane, der in der 57. Minute ausgewechselt wurde, und Ilkay Gündogan hatten dem Premier-League-Absteiger lange Zeit wenig entgegenzusetzen.

Der englische Meister hatte Ende Februar das Ligapokalfinale gegen den FC Chelsea im Elfmeterschießen für sich entschieden. Am vergangenen Dienstag hatte ManCity den deutschen Vizemeister Schalke im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League mit 7:0 gedemütigt. Im Viertelfinale der Königsklasse trifft die Mannschaft von Teammanager Pep Guardiola auf Ligarivale Tottenham Hotspur.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige