Anzeige

Kerber nach Sieg gegen Bencic im Finale von Indian Wells

16.03.2019 07:16
Kerber greift nach ihrem ersten Titel des Jahres
Kerber greift nach ihrem ersten Titel des Jahres

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber hat beim prestigeträchtigen WTA-Turnier in Indian Wells ihr erstes Endspiel seit knapp neun Monaten erreicht.

Die Nummer acht der Weltrangliste setzte sich im Halbfinale gegen die zuletzt enorm formstarke Schweizerin Belinda Bencic mit 6:4, 6:2 durch. "Sie hat so stark gespielt in den vergangenen Wochen", sagte Kerber: "Ich bin wirklich glücklich, hier zum ersten Mal im Finale zu stehen."

Dort trifft die 31-Jährige am Sonntag (20:00 Uhr MEZ) auf die 13 Jahre jüngere Kanadierin Bianca Andreescu. Die Nummer 60 der Weltrangliste besiegte die klar favorisierte Ukrainerin Jelina Switolina 6:3, 2:6, 6:4 und steht zum zweiten Mal auf der WTA-Tour in einem Endspiel. Anfang Januar in Auckland/Neuseeland hatte sich Andreescu der deutschen Nummer zwei Julia Görges geschlagen geben müssen.

"Ich freue mich wirklich auf ein weiteres hartes Match. Sie ist hier dank einer Wildcard und hat schon viele gute Spielerinnen geschlagen", sagte Kerber über ihre Finalgegnerin: "Sie hat nichts zu verlieren, hat Spaß und ist eine tolle Spielerin."

Nervenstärke macht den Unterschied aus

Für Kerber ist es der erste Einzug in ein Endspiel ihrem Triumph auf dem heiligen Rasen von London. Auf dem letzten Schritt ins Endspiel bei dem mit 7.972.535 Dollar dotierten Hartplatzturnier in der kalifornischen Wüste präsentierte sich Kerber letztlich nervenstärker als Bencic, die im Achtelfinale noch die Weltranglistenerste Naomi Osaka (Japan) klar in zwei Sätzen besiegt hatte.

In einem wahren Breakfestival profitierte Kerber nicht zuletzt von der Schwäche ihrer Schweizer Gegnerin, die sage und schreibe sieben ihrer neun Aufschlagspiele abgab. Die selbst nicht fehlerfreie Kerber (vier Aufschlagverluste) verwandelte nach 1:09 Stunden ihren ersten Matchball.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige