Anzeige

Gerald Asamoah wird Teammanager

Stevens und Büskens übernehmen S04 bis zum Saisonende

15.03.2019 13:24
Huub Stevens ist zum dritten Mal Schalke-Trainer
Huub Stevens ist zum dritten Mal Schalke-Trainer

Jahrhunderttrainer" Huub Stevens sowie Ex-Profi und Fußball-Lehrer Mike Büskens werden den abstiegsbedrohten Fußball-Vizemeister FC Schalke 04 bis zum Saisonende betreuen. Das gab der Verein bei der Präsentation bekannt.

Nach der Trennung von Trainer Domenico Tedesco am Donnerstag war zunächst nur bekannt geworden, dass Stevens und Büskens die Mannschaft am Samstag im Heimspiel gegen RB Leipzig (15:30 Uhr im Liveticker) betreuen.

"In dieser Konstellation werden wir die Saison bis zum Ende spielen", sagte Jochen Schneider. Der Sportvorstand erklärte, dass Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah künftig als Teammanager fungieren wird.

Zudem wird Matthias Kreutzer als Spielanalyst und Co-Trainer zum Stab stoßen. Die Suche nach einem Sportdirektor und einem Technischen Direktor stehe erst einmal hintenan. Auf die Frage, was mit dem bisherigen Teammanager Jan-Pieter Martens passiere, sagte Schneider: "Zu dem Arbeitsverhältnis kann ich nichts sagen."

Stevens' Aufgabe ist laut Schneider auf drei Monate beschränkt, danach werde er seine Aufgaben im Aufsichtsrat fortführen. Der Niederländer ist aber klar der Cheftrainer. "Huub hat den Hut auf", sagte Assistent Büskens.

Stevens: "Mir geht es gut"

Schneider rechtfertigte sich zudem für den Umgang mit Tedesco, der am Donnerstag noch das Training leitete, ehe er am frühend Abend entlassen wurde. "Es tut mir leid, dass der Tag so lief, aber Domenico hatte Verständnis", sagte er und lobte: "Die Vizemeisterschaft 2018 wird immer mit seinem Namen verbunden sein."

Stevens, der seine letzte Trainerstelle in Hoffenheim im Februar 2016 wegen Herzrhythmusstörungen aufgegeben hatte, versicherte: "Mir geht es gut. Und ich hoffe, dass es mir nach den drei Monaten immer gut geht."

Ob der von Tedesco im neuen Jahr beförderte Alexander Nübel Torhüter bleibt oder Kapitän Ralf Fährmann ins Tor zurückkehrt, ließ Stevens offen: "Im Tor spielt der, der Handschuhe anhat."


Die wichtigsten Aussagen von Sportvorstand Jochen Schneider, Interimstrainer Huub Stevens und Co-Trainer Mike Büskens aus der Pressekonferenz des FC Schalke zum Nachlesen:

+++ Huub Stevens über die "Schalker Tugenden" +++

Wir möchten auf Schalke eine Mannschaft sehen, die kämpft und Leidenschafft zeigt. Das müssen wir als Erstes bringen. Das andere hoffen wir dann auch noch zu bringen. Da sind wir alle gefragt. Ich appelliere, dass wir wieder eine Familie sind und alle wieder an einem Strang ziehen. 

+++ Jochen Schneider über den bisherigen Teammanager Jan-Pieter Martens +++

Es fällt mir schwer, da was zu zu sagen. Ich bitte da um Verständnis. Da muss ich passen, das sage ich ganz offen! In den zwei Wochen, die ich jetzt hier bin, hat er nicht mitgearbeitet rund um die Lizenzspielermannschaft. Wie das Arbeitsverhältnis künftig genau aussieht, kann ich derzeit nicht sagen. Da bitte ich um Verständnis.

+++ Huub Stevens über den Gegner RB Leipzig +++

"Erstmal wissen wir, dass RB Leipzig einen guten und schnellen Fußball spielen. Darauf werden wir hoffentlich eine Antwort haben. Wie wir das angehen, werden wir morgen sehen. Ich finde es viel wichtiger, erst einmal einen Eindruck von unserer Mannschaft zu bekommen. Damit meine ich einen Fußball mit den Tugenden, die auf Schalke gefragt sind."

+++ Huub Stevens über den bisherigen Kontakt zur Mannschaft +++

"Ich war nicht in der Kabine, nicht beim Training. Es ist schwierig, nur von der Tribüne zu beobachten, was genau gespielt wurde. Ich werde viele Gespräche führen. Mit den Spielern, mit Seppo Eichkorn und auch noch mit Domenico Tedesco."

+++ Jochen Schneider über den Zeitpunkt der Trainerentlassung +++

"Als das Spiel gegen Fortuna Düsseldorf gespielt war, war ich 24 Stunden auf Schalke. Was ich getan habe ist, gemeinsam im Team viel zu sprechen und alles zu analysieren. Wir sind dann zu der Entscheidung gekommen, auch in einer Englischen Woche kurzfristig zu reagieren. Wir haben die Entscheidung bei klarem Verstand getroffen. Die Situation ist prekärer, als viele denken."

+++ Jochen Schneider über Gerald Asamoah als neuen Teammanager +++

"Ich werde Ihnen kein Anforderungsprofil skizzieren. Gehen Sie mal davon aus, dass Gerald die Dinge, die er mitbringt, zu einhundert Prozent zum Wohle des Vereins einbringen wird."

+++ Jochen Schneider über die Entscheidung, Tedesco zu entlassen +++

"Wir sind einhellig zu der Meinung gekommen, dass der Karren so weit verfahren ist, dass wir ihn in der gegebenen Situation nicht mehr herausbekommen. Wir sind zu der Überzeugung gelangt, wir bekommen es in dieser Konstellation nicht mehr gedreht. Das Spiel gegen Leipzig hat eine immense Bedeutung für uns."

+++ Mike Büskens über seine dritte Amtszeit als S04-Trainer +++

"Als ich vor 24 Stunden hier in der Arena war, war ich hier, um ein Trikot zu präsentieren. Das war eine so rasante Entwicklung, dass wir über viele Details noch gar nicht besprochen haben. Ich musste so schnell ein paar Dinge klären und möchte mich daher in erster Linie bei meiner Familie bedanken. Es gibt wichtigere Dinge, als die Frage zu klären, was ich am 1. Juli mache."

+++ Huub Stevens zu den Defiziten im Schalker Spiel +++

Defizite gibt es immer. Es wurde noch nie perfekter Fußball gespielt. Sogar Ajax Amsterdam hat bei Real Madrid Fehler gemacht. Wir werden versuchen, aus unseren Fehlern zu lernen und diese auszubügeln. Welche das sind, dazu ist hier nicht der Platz, um das zu besprechen.

+++ Jochen Schneider über einen künftigen Sportdirektor +++

Das sind Dinge, die wir kurzfristig hinten anstellen, weil die sportliche Situation so prekär ist. 

+++ Jochen Schneider über die späte Entlassung Tedescos +++

"Ich habe die Betroffenheit gelesen. In dieser Entscheidung ging Qualität vor Zeit. Wir haben uns den Prozess nicht leicht gemacht. Es ging auch um die formale Voraussetzung, ob Huub Stevens diese Arbeit für die drei Monate aufnehmen darf. Ich habe mit Domenico darüber gesprochen und er hat sehr viel Verständnis gezeigt."

+++ Mike Büskens über die Rollenverteilung +++

"Es ist ganz klar, dass Huub den Hut aufhat. Ich will dieses Trainerteam mit meiner Erfahrung unterstützen. Ich sehe mich da in einer Rolle, die mir glaube ich sehr gut liegt. Es geht jetzt nicht um Eitelkeiten, sondern darum, anzupacken. Es geht nur um ein gemeinsames Ziel, das wir erreichen wollen."

+++ Huub Stevens über seine ersten Arbeitsschritte +++

"Wir müssen versuchen, die Köpfe freizukriegen. Was gewesen ist, ist nicht mehr wichtig. Das, was heute und morgen ist, ist wichtig. Spaß muss immer sein. Ohne Spaß kann man keine Leistung bringen. Also werden wir da auch ansetzen: Spaß, Vertrauen, aber auch Absprachen. Innerhalb und außerhalb des Spielfeldes werden wir Abfragen machen."

+++ Huub Stevens zur Torwartfrage +++

"Der, der Handschuhe anhat, wird im Tor stehen. Wer das ist, ist für euch noch eine Überraschung. Ich finde es auch schön, dass wir euch immer wieder überraschen können." 

+++ Huub Stevens über zuletzt aussortierte Spieler +++

"Jeder Mensch bekommt und kriegt eine zweite Chance!"

+++ Huub Stevens vor dem Ligaspiel gegen RB Leipzig +++

"Es wird natürlich nicht einfach, an einem Tag die Mannschaft vorzubereiten. Aber es ist gut, um gegen Leipzig anzufangen, um deutlich zu machen, was gefragt ist. Wir werden uns gut vorbereiten. Auch dabei denken wir an Domenico, wie er beispielsweise auch gestern trainiert hat."

+++ Huub Stevens über seinen Gesundheitszustand +++

"Wenn da ein Problem gewesen wäre, würde ich hier nicht sitzen. Mir geht es gut im Moment und ich hoffe, dass es mir auch nach den drei Monaten noch gut geht." 

+++ Huub Stevens zum Thema Abstiegskampf +++

"Wir hoffen, dass es deutlich wird für die Spieler. Nicht nur die Spieler sind gefragt, ganz Schalke ist gefragt. Auch die Fans sind gefragt."

+++ Mike Büskens über das Gemeinschaftsgefühl +++

"Wir verbinden mit dem FC Schalke 04 Freude. Wir sind uns aber darüber bewusst, dass die Lage ernst ist und wir wahnsinnig viel Energie brauchen. Nicht nur wir beide, sondern das ganze Konstrukt FC Schalke 04. Nur zusammen können wir uns aus dieser Situation befreien."

+++ Huub Stevens übernimmt das Wort +++

"Als erstes möchte ich Domenico ein großes Dankeschön sagen. Ich habe mit ihm gesprochen und kann Ihnen sagen: Die Freundschaft zwischen Domenico und mir bleibt bestehen." 

+++ Jochen Schneider führt aus +++

Huub Stevens ist Trainer von Schalke 04 bis zum Saisonende. Die Tätigkeit von Huub Stevens ist auf diese drei Monate beschränkt. Weitere Sitzungen des Aufsichtsrats sind nicht geplant. Nach Beendigung der Trainertätigkeit wird Huub Stevens wieder vollständiges Mitglied des Aufsichtsrat sein.

+++ Jochen Schneider über Huub Stevens +++

"Huub Stevens hat sich sofort bereiterklärt, hier die Verantwortung zu übernehmen. Mein Dank gilt auch Mike Büskens, der ebenfalls ohne zu Zögern gesagt hat, mit ins Boot zu steigen. Seppo Eichkorn wird dem Verein in der Scouting-Abteilung erhalten bleiben." 

+++ Jochen Schneider über die Beweggründe der Schalker Klubführung +++

"An der Stelle ist es mehr als selbstverständlich, dass wir Domenico für die geleistete Arbeit danken. Die Trennung fällt und sehr schwer. Wir werden nicht vergessen, was Domenico mit seinem Team mit der Vizemeisterschaft für den Verein geleistet hat. Ihm gilt im Namen aller Mitarbeiter von Schalke 04 ein großer Dank. Domenico ist ein überaus feiner Kerl, der jeden Tag 100 Prozent für den Verein gegeben hat und sich große Verdienste erworben hat."

+++ Schneider, Stevens und Büskens betreten die Bühne +++

Und da sind sie, die neuen Protagonisten beim amtierenden deutschen Vize-Meister. Sportvorstand Jochen Schneider, Cheftrainer Huub Stevens und Co-Trainer Mike Büskens haben auf dem Podium im Schalker Medienraum Platz genommen. 

+++ Großes Medieninteresse am Trainer-Oldie +++

Erwartungsgemäß ist das Interesse am neuen, alten S04-Trainer riesig. Der Presseraum auf Schalke ist gut gefüllt. In Kürze wird sich der Niederländer den Fragen der Pressevertreter stellen. 

+++ Stevens und Büskens werden vorgestellt +++

Wie Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider bereits verkündet hat, sollen Stevens und Büskens die kommenden Wochen als Interimstrainer arbeiten. Der vorübergehende Cheftrainer Stevens, darüberhinaus auch Aufsichtsratsmitglied im Klub, musste sich aufgrund seiner Doppelfunktion erst die Legitimation des Ehrenrates der Schalker holen. Mike Büskens wird unter seinem alten Boss als Co-Trainer arbeiten. In Kürze werden die beiden von Jochen Schneider präsentiert. 

+++ Stevens' dritte Amtszeit auf der Schalke-Bank +++

Jetzt sollen die Eurofighter Huub Stevens und Mike Büskens es also richten und den Karren aus dem tiefen Gelsenkirchener Dreck ziehen. Der 65-jährige Niederländer arbeitete bereits zwischen 1996 und 2002 sowie zwischen 2011 und 2012 als hauptverantwortlicher Trainer auf Schalke. Mit ihm feierte S04 mit dem Gewinn des UEFA-Cups 1997 den größten Erfolg der Vereinsgeschichte, außerdem gewann Stevens mit Königsblau zweimal den DFB-Pokal.

Mike Büskens war zwischen 1992 und 2002 elf Jahre lang als Profi für die Knappen aktiv und sprang schon zweimal (2008 und 2009) als Interimstrainer bei Schalke 04 ein. Beide Engagements endeten erfolgreich. 

+++ Katastrophale Auftritte in den letzten Wochen +++

2:3, 0:3, 0:4, 2:4 und 0:7! Die Bilanz des FC Schalke in den vergangenen Wochen liest sich katastrophal. Die Argumente, Cheftrainer Domenico Tedesco im Amt zu halten, wurden immer weniger. Zwei Tage nach dem blamablen 0:7-Debakel bei Manchester City in der Champions League zog die Klubführung um den Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies und Sportvorstand Jochen Schneider am Donnerstag die Reißleine. Nachdem Tedesco zunächst noch die Übungseinheit der Schalker geleitet hatte, wurde er anschließend über seine Entlassung unterrichtet. 

+++ Huub, übernehmen Sie! +++

Die Vögel zwitscherten es bereits seit einigen Tagen von den Dächern. Trotzdem überraschte die Fix-Meldung am Donnerstagnachmittag dann doch: Schalkes Jahrhunderttrainer Huub Stevens wird zum insgesamt dritten Mal Trainer bei den Gelsenkirchenern. Gemeinsam mit Mike Büskens, der ebenfalls eine bunte Vergangenheit beim FC Schalke hat, soll der "Knurrer von Kerkrade" die bisher desolate Saison der Königsblauen retten und sie ins gesicherte Tabellenmittelfeld führen.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige