Anzeige

Bayern kassieren nächsten Rückschlag

14.03.2019 21:24
Bayern-Trainer Radonjic (l.) hadert mit der Niederlage
Bayern-Trainer Radonjic (l.) hadert mit der Niederlage

Im Kampf um den Viertelfinaleinzug in der EuroLeague hat der deutsche Basketball-Meister Bayern München einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. Im ersten Spiel nach der überraschenden Bundesliga-Niederlage bei Aufsteiger Rasta Vechta unterlagen die Bayern bei Zalgiris Kaunas mit 79:85 (35:48). 

"Kaunas hat heute besser gespielt als wir. Im zweiten Viertel waren wir defensiv sehr schlecht, im dritten waren wir dann etwas besser, aber nicht gut genug, um das Spiel eng zu gestalten", sagte Trainer Dejan Radonjic: "Wir haben noch vier schwere Spiele vor uns, dann werden wir sehen. Es war auf jeden Fall schon jetzt eine erfolgreiche europäische Saison für uns."

Das Team von Trainer Dejan Radonjic hat bei vier noch ausstehenden Spielen weiterhin zwölf Siege, aber auch 14 Niederlagen auf dem Konto. Auf dem achten Tabellenplatz, der zum Einzug ins Viertelfinale berechtigt, liegt Olympiakos Piräus (13:12). Bislang ist noch keinem deutschen Team der Sprung unter die besten Acht in der EuroLeague gelungen. 

Bester Werfer der Gäste war Nihad Djedovic mit 17 Punkten. Rückkehrer Devin Booker, der nach wochenlanger Pause aufgrund einer Sprunggelenksverletzung sein Comeback feierte, kam auf zehn Zähler. Für die Gastgeber war der litauische Nationalspieler Marius Grigonis (18) am erfolgreichsten. Grigonis war vor der Saison von Alba Berlin zu seinem Heimatklub zurückgekehrt.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel leisteten sich die Bayern vor 14.788 Zuschauern in der Zalgirio-Arena zwei schwächere Durchgänge. Die Aufholjagd im letzten Viertel kam zu spät.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige