Anzeige

Handball-Bundesliga

Flensburg gewinnt weiter, THW gibt sich keine Blöße

14.03.2019 21:01
Flensburg bleibt in der HBL eine Klasse für sich
Flensburg bleibt in der HBL eine Klasse für sich

Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt hat in der Handball-Bundesliga auch sein 23. Saisonspiel gewonnen und damit seine Verfolger auf Distanz gehalten. Die Flensburger setzten sich am Donnerstagabend 33:28 (17:13) bei TSV Hannover-Burgdorf durch und führen die Tabellen mit 46:0 Punkten weiter souverän an.

Der Tabellenzweite THW Kiel (42:6) beim 27:22 (10:10) gegen den SC DHfK Leipzig und die drittplatzierten Rhein-Neckar Löwen (38:8) beim 31:21 (15:13) gegen die HSG Wetzlar gaben sich ebenfalls keine Blöße. Beide dürfen aber nur noch auf den Titel hoffen, wenn Flensburg kapital einbricht.

Vierter bleibt der SC Magdeburg (38:10) nach einem 35:26 (18:10) gegen die Eulen aus Ludwigshafen. Im direkten Duell um Platz fünf zog MT Melsungen durch ein 26:22 (12:8) nach Punkten mit den Füchsen Berlin (beide 30:18) gleich.

Überragender Spieler bei den Flensburgern war der dänische Weltmeister Rasmus Lauge mit elf Treffern. Auch Andy Schmid, Schweizer Spielmacher der Löwen, kam beim Kantersieg über Wetzlar zu elf Toren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige