powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

VfB verlängert heimlich mit HSV-Leihspieler

HSV: Millionen-Einnahmen für Walace höher als gedacht

13.03.2019 09:03
Walace könnte dem HSV Millionen in die Kasse spülen
© getty, Cathrin Mueller
Walace könnte dem HSV Millionen in die Kasse spülen

Der Hamburger SV verkaufte den defensiven Mittelfeldspieler Walace nach dem Bundesliga-Abstieg für sechs Millionen Euro an Hannover 96. Nun winkt dem HSV eine Millionen-Nachzahlung, die höher ausfallen könnte, als zunächst berichtet.

Verkauft Hannover den Brasilianer Walace, kassieren die Hamburger 20 Prozent der Ablösesumme, berichtet die "Sport Bild". Im Oktober 2018 hatte die "Bild" noch behauptet, der HSV erhalte zehn Prozent der Ablösesumme.

Hannover steht in der Bundesliga aktuell auf einem Abstiegsplatz und hat fünf Punkte Abstand zur Relegation. Bei einem Abstieg sei der 23 Jahre alte Walace für Hannover kaum zu halten, schreibt die "Sport Bild". 

Das Problem: Die Ausstiegsklausel für den vierfachen brasilianischen Nationalspieler soll bei 33 Millionen Euro liegen. Eine Summe, die wohl kaum ein Klub für Walace nach dessen mauen Leistungen in Hannover zahlen würde. 6,6 der 33 Millionen Euro würde der HSV erhalten, doch in dieser Konstellation müssen die Hamburger eventuell mit weniger Geld zufrieden sein.

Cleverer HSV-Deal mit dem VfB Stuttgart

Auch über einen weiteren cleveren Deal berichtet die "Sport Bild": Demnach muss der Hamburger SV für Orel Mangala, Leihgabe vom VfB Stuttgart, nur im Falle des Aufstiegs eine Leihgebühr von rund 300 000 Euro zahlen. Diese Summe wäre für die Rothosen dann zu stemmen. Schafft es der HSV hingegen nicht in die erste Liga, muss er lediglich das Gehalt in Höhe von 400 000 Euro zahlen.

Eine Verlängerung der Leihe des 20-jährigen Belgiers ist derweil nicht geplant. Die "Sport Bild" berichtet sogar, der VfB Stuttgart habe den Vertrag mit Mangala vorzeitig und heimlich bis 2023 verlängert. Der ursprüngliche Kontrakt lief bis 2021.

Özcan bleibt, für Hwang zahlt der HSV nichts

Berkay Özcan, ebenfalls eine Leihgabe aus Stuttgart, bleibt dagegen beim HSV. Steigen die Hanseaten auf, zahlen sie drei Millionen für den offensiven Mittelfeldspieler. Ansonsten sind lediglich 1,5 Millionen Euro fällig.


Mehr dazu: Medien: Lasogga knüpft HSV-Verbleib an Mega-Gehalt


Schon fix ist dagegen, dass der HSV für Salzburg-Leihgabe Hee-chan Hwang kein Geld zahlen muss. Bei 20 Liga-Spielen ist Hwang für Hamburg umsonst. Der Südkoreaner steht aktuell bei 17 Spielen und fünf Partien, die er verletzungsbedingt verpasst hat. Damit hat er laut Vertrag die 20 Spiele bereits erreicht. 

 

2. Bundesliga 2. Bundesliga

Torjäger 2020/2021