Anzeige

Bartomeu bestätigt Interesse an De Ligt

Barca-Boss tönt: "Dembélé ist besser als Neymar"

06.03.2019 18:10
Ousmane Dembélé ist endgültig in Barcelona angekommen
Ousmane Dembélé ist endgültig in Barcelona angekommen

Nach schwierigen ersten Monaten ist Ex-BVB-Profi Ousmane Dembélé endgültig beim FC Barcelona angekommen. Der Franzose zählt im Team der Katalanen zu den großen Leistungsträgern und wurde nun sogar von Klub-Präsident Josep Maria Bartomeu geadelt. 

In den ersten Monaten machte sich Ousmane Dembélé das Leben beim FC Barcelona selbst schwer. Der junge Franzose leistete sich reihenweise Disziplinlosigkeiten, kam mehrfach zu spät zum Training, zockte angeblich bis tief in die Nacht Computerspiele und zog mit seiner Art den Unmut seiner Teamkollegen auf sich. Doch diese Zeiten scheinen vorbei zu sein.

Mittlerweile ist Dembélé ein fester Bestandteil der erfolgreichen Barca-Mannschaft. Seine Ablöse von weit über 100 Millionen Euro mag der Franzose noch nicht eingespielt haben, aber er ist auf einem guten Weg. Barcelona-Präsident Josep Maria Bartomeu ist zumindest überzeugt davon, dass der Klub mit der Verpflichtung des 21-Jährigen alles richtig gemacht hat.


Mehr dazu: Dembélé bei Barca: Wenn die Mücke wieder zusticht


Das Geld, das der Verein durch den Verkauf von Neymar nach Paris (222 Millionen Euro) eingenommen habe, sei in die Zukunft investiert worden, erklärte Bartomeu im Interview mit dem Radiosender "SER Catalunya". "Mit diesem Geld haben wir Spieler wie Dembélé und Coutinho verpflichtet", berichtete der 56-Jährige. 

Dass der Verein mit dieser Strategie genau richtig lag, steht für Bartomeu außer Frage. "Dembélé ist, in meinen Augen, besser als Neymar. Er ist bei Barca und er ist besser. Wir sind sehr zufrieden mit ihm", adelte der Klub-Boss den Flügelstürmer, der seinen Abschied aus Dortmund im Sommer 2017 erstreikte.

Eine Rückkehr von Neymar wollte der Verantwortliche dennoch nicht ausschließen. "Ich werde weder Ja noch Nein sagen", antwortete er auf die Frage, ob ein Transfer der Brasilianers möglich wäre.


Ajax-Juwel Matthijs de Ligt "spielt natürlich eine Rolle"


Dembélé soll bei Weitem nicht der einzige Jungprofi bleiben, der sein Geld in Zukunft bei den Katalanen verdient. Auch Ajax-Juwel Matthijs de Ligt steht laut Bartomeu im Fokus der Blaugrana.

"Wir werden uns im März und April damit beschäftigen. Dann machen wir für gewöhnlich die Planungen für die nächste Saison. [Frenkie] De Jong mussten wir schnell binden, weil es große Konkurrenz gab, aber auch der Name von De Ligt spielt natürlich eine Rolle", machte der Barca-Boss kein Geheimnis daraus, dass sein Klub schon sehr bald erneut in Amsterdam anklopfen könnte.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
La Liga La Liga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC BarcelonaFC BarcelonaBarcelona38269390:365487
2Atlético MadridAtlético MadridAtlético382210655:292676
3Real MadridReal MadridReal Madrid382151263:461768
4Valencia CFValencia CFValencia381516751:351661
5Getafe CFGetafe CFGetafe381514948:351359
6Sevilla FCSevilla FCSevilla381781362:471559
7Espanyol BarcelonaEspanyol BarcelonaEspanyol3814111348:50-253
8Athletic BilbaoAthletic BilbaoAthletic3813141141:45-453
9Real Sociedad San SebastianReal Sociedad San SebastianS. Sebastian3813111445:46-150
10Betis SevillaBetis SevillaBetis Sevilla381481644:52-850
11CD AlavésCD AlavésAlavés3813111439:50-1150
12SD EibarSD EibarEibar3811141346:50-447
13CD LeganésCD LeganésLeganés3811121537:43-645
14Villarreal CFVillarreal CFVillarreal3810141449:52-344
15Levante UDLevante UDLevante3811111659:66-744
16Real ValladolidReal ValladolidValladolid3810111732:51-1941
17Celta VigoCelta VigoRC Celta3810111753:62-941
18Girona FCGirona FCGirona389101937:53-1637
19SD HuescaSD HuescaHuesca387121943:65-2233
20Rayo VallecanoRayo VallecanoRayo38882241:70-2932
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Abstieg
Anzeige