Anzeige

Freiwilliger Rücktritt ausgeschlossen

Tedesco: "Ich bin keiner, der sich verpisst"

02.03.2019 17:53
Domenico Tedesco will beim FC Schalke nicht aufgeben
© Bernd Thissen
Domenico Tedesco will beim FC Schalke nicht aufgeben

Nach der heftigen 0:4-Offenbarung gegen Fortuna Düsseldorf hat FC-Schalke-04-Trainer Domenico Tedesco einen freiwilligen Rücktritt ausgeschlossen.

"Ich bin keiner, der sich verpisst. Wir müssen da rauskommen und wach sein für das nächste Spiel", so der S04-Coach nach der Pleite gegenüber "Sky".

Ob die Entscheidung allerdings überhaupt in den Händen des 33-Jährigen liegt, darf bezweifelt werden. Der Vertrag des Deutsch-Italieners, der Schalke in der letzten Saison zur Vizemeisterschaft führte, endet zwar erst im Sommer 2022, die Reaktionen der Fans lassen den Verantwortlichen auf Schalke allerdings kaum Spielraum.

"Wir haben es sehr schlecht gemacht. Es war leblos, brotlos, sehr nervös. Wir haben wahnsinnige Ballverluste gehabt. Es war leer, sehr leer. Die Mannschaft war vor dem Spiel lebendig, im Spiel war sie eher tot. Es geht um Überlebenskampf, wir wehren uns einfach zu wenig", sagte der Coach zum Spiel.

Nach der Partie stellte sich Tedesco der Nordkurve, prallte aber gegen eine Wand der Ablehnung. Bereits während des Spiels flüchteten sich Fans von Königsblau in Spott und Häme. "Oh wie ist das schön", hallte durchs Rund, viele Anhänger verließen das Stadion vorzeitig.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige