Anzeige

RB Leipzig bleibt oben dran

1. FCN taumelt nach historischer Pleite Richtung Abstieg

02.03.2019 17:25
Nürnberg bleibt im 18 Spiel in Folge ohne Sieg
Nürnberg bleibt im 18 Spiel in Folge ohne Sieg

Schlusslicht 1. FC Nürnberg hat in der Fußball-Bundesliga seine beängstigende und nun historische Negativserie fortgesetzt: Der stark abstiegsgefährdete Club verlor 0:1 (0:1) gegen Champions-League-Aspirant RB Leipzig und hat auch im 18. Ligaspiel in Serie (13 Niederlagen) nicht gewinnen können: Vereinsrekord! RB bleibt dagegen nach dem vierten Auswärtssieg in Folge und dem sechsten Spiel ohne Niederlage auf Kurs Königsklasse.

Der auffällige Lukas Klostermann brachte RB in der 40. Minute in Führung. Club-Kapitän Hanno Behrens verschoss in der 10. Minute einen Foulelfmeter. Leipzig genügte eine glanzlose Leistung gegen harmlose Nürnberger.

In dieser Form dürfte der FCN, der nach 24 Spielen magere 13 Punkte aufweist, kaum vor dem neunten Abstieg aus der Bundesliga zu retten sein. 17 mal in Serie hatten die Franken in der Saison 2013/14 verloren - und waren damals abgestiegen.

Leipzig war auch ohne die erkrankten Timo Werner und Diego Demme von Beginn an spielbestimmend. Klostermann und Cunha hatten früh gute Möglichkeiten. RB hatte jedoch viel Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Beim ersten zaghaften Nürnberger Angriff brachte Ibrahima Konate Tim Leibold zu Fall, nach Videobeweis entschied Schiedsrichter Daniel Schlager auf Elfmeter. Behrens traf aber nur die Latte.

Nürnberg fehlen die Mittel gegen Leipzig

Leipzig blieb am Drücker. Zunächst fehlte aber die letzte Entschlossenheit und Präzision, um die dicht gestaffelte und gut verteidigende FCN-Defensive in Verlegenheit zu bringen. So dauerte es bis zur 26. Minute, ehe Kevin Kampl Club-Keeper Christian Mathenia bei einem Schuss aus 20 Metern zu einer Glanzparade zwang.

Zehn Minuten später lenkte Mathenia einen Freistoß von Marcel Halstenberg gerade noch an die Latte. Beim 0:1 war er jedoch machtlos: Nach einem Eckball stand Klostermann völlig frei und wuchtete den Ball aus zehn Metern ins Tor. Bei Nürnberg, das einige Personalsorgen hatte, wurden in der ersten Hälfte einmal mehr die Probleme im Spielaufbau und in der Offensive deutlich.

Auch nach dem Wechsel änderte sich daran wenig. Zwar war den Nürnbergern das Bemühen nicht abzusprechen, es fehlten aber oft die Mittel. RB hätte schon früher die Entscheidung herbeiführen müssen. Doch Konrad Laimer scheiterte freistehend erneut an Mathenia (56.).

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern30224479:295070
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund30216372:363669
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig30187557:233461
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt30158758:352353
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach30156949:371251
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim301311665:412450
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen301531253:48548
8Werder BremenWerder BremenSV Werder301210852:421046
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg301371048:45346
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf301141540:59-1937
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC30991241:48-736
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05301061437:51-1436
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg307111239:54-1532
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg30871546:55-931
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0430761732:52-2027
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart30561927:67-4021
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg30391824:56-3218
18Hannover 96Hannover 96Hannover 9630362125:66-4115
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige