Anzeige

Nach Olympia-Silber: Korea spielt Finale nach

02.03.2019 07:58
Die Spieler vom deutschen Eishockeyteam feiern ihre Silbermedaille in Südkorea
© dpa
Die Spieler vom deutschen Eishockeyteam feiern ihre Silbermedaille in Südkorea

Deutschlands Eishockey-Silbermedaille hinterlässt in Südkorea auch ein Jahr nach den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang noch Eindruck.

Anlässlich des größten deutschen Eishockey-Erfolges überhaupt soll jährlich am 25. Februar - dem Jahrestag des Eishockey-Finales - in der olympischen Gangneung-Halle der "Deutschland Cup" ausgetragen werden. Dabei spielen koreanische Spieler des Amateurteams der Gangneung Rex Lions gegeneinander.

In diesem Jahr fand das Spiel zum ersten Mal statt; allerdings am 27. Februar, da für den 25. Februar Jugend-Trainingszeiten in der Halle reserviert waren.

Auf Vermittlung des ehemaligen Krefelder DEL-Spielers Martin Hyun, der als sporttechnischer Leiter in Pyeonchang die Olympiaturniere der Männer und Frauen organisiert hatte, spendete der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) für das Mini-Event einen Satz deutscher Nationaltrikots.

Während seines dreijährigen Aufenthaltes bis zu den Winterspielen im Land seiner Eltern hatte Hyun die Rex Lions trainiert. Silbermedaillengewinner Christian Ehrhoff richtete zudem ein Grußwort an die Teams.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige