Anzeige

"Müssen uns ins Gladbach strecken"

Bayern sucht vor Spitzenspiel nach Offensivglanz

01.03.2019 12:28
Robert Lewandowski und Co. müssen sich gegen Gladbach behaupten
Robert Lewandowski und Co. müssen sich gegen Gladbach behaupten

Diesen Abend haben sie in München nicht vergessen, allen voran Niko Kovac nicht. Das 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach war die höchste Niederlage in der Amtszeit des Kroaten als Trainer des FC Bayern.

Die Heimklatsche markierte Anfang Oktober einen Tiefpunkt in der Fußball-Bundesliga. In der Tabelle stürzte der deutsche Serienmeister damals auf Platz sechs ab.

Jetzt kommt es am Samstag (18:30 Uhr) beim Topspiel Dritter gegen Zweiter im Borussia-Park zur Revanche. Und die Gladbacher sollen für Kovac und die Bayern im Titelkampf nicht wieder zum Stolperstein werden.

"Es geht jetzt wirklich ins Finish. Da will jeder seine Ziele erreichen. Wir müssen zusehen, dass wir in Gladbach punkten. Wir werden die drei Punkte unbedingt brauchen", erklärte Kovac.

FC Bayern will Silberware

"Wir haben jetzt wichtige Monate vor uns. Ich hoffe, dass die Mannschaft und der Trainer die Ergebnisse erzielen, die wir brauchen", betonte auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge, der die Münchner Ansprüche formulierte: "Es wäre schön, wenn wir Ende Mai wieder auf dem Rathausbalkon die eine oder andere Silberware vorzeigen dürfen."

Beim FC Bayern wird Erfolg an Trophäen bemessen. Und Kovac, der als Trainer kein Fußball-Visionär ist, hat seinem Starensemble einen sehr pragmatischen Ergebnisfußball verordnet: Mehr defensive Stabilität, weniger Offensivspektakel.

"Wir haben die richtigen Schlüsse gezogen, sowohl mit unseren Chefs als auch mit den Spielern. Und wir sind wieder auf einem guten Weg", sagte Kovac zu den Veränderungen im Vergleich zur bitteren 0:3-Abfuhr gegen Gladbach im Herbst 2018.

Von den letzten elf Ligaspielen haben die Bayern zehn gewonnen und damit 30 von 33 möglichen Punkten geholt. Der Rückstand auf Borussia Dortmund ist kontinuierlich geschrumpft. "Wir haben es geschafft, aber wir sind bei weitem noch nicht da, wo wir hinwollen. Wir wollen Titel holen, und dafür müssen wir uns noch strecken", mahnte Kovac.

Kovac warnt: "Gladbach ist richtig gut"

Angstgegner Gladbach könnten die Bayern dabei im richtigen Moment erwischen. Die Borussia schwächelt gerade, verlor im eigenen Stadion zuletzt zweimal 0:3, erst gegen Hertha, dann gegen Wolfsburg.

Trotzdem warnt Kovac: "Jede Mannschaft hat in der Saison ein, zwei Phasen, die nicht so gut laufen. Aber Borussia Mönchengladbach ist richtig gut, auch wenn die letzten Ergebnisse das nicht hergeben."

Ein Handicap ist zudem die Münchner Personalsituation. Franck Ribéry (Magen-Darm) erweitert die Ausfallliste, auf der ohnehin Corentin Tolisso, Kingsley Coman und Arjen Robben stehen. Und vor dem Abschlusstraining am Freitag war ungewiss, ob auch Manuel Neuer (Grippe), Leon Goretzka (Sprunggelenk) und David Alaba (Sehnenreizung) passen müssen.

"Wir wollen nicht rumheulen. Wir haben trotzdem noch viele gute Spieler auf dem Bogen", sagte Kovac: "Wir müssen uns strecken in Gladbach, egal mit wem wir dort auflaufen."

Lewandowski und Co. schlagen Alarm

Die Debatten um unzufriedene Profis im Kader (Müller, Rafinha) mag der Trainer nicht mehr mit Statements bedienen. Und die Diskussion um den begrenzten Offensivglanz versucht Kovac mit Zahlen zu entkräften.

"Wir haben 51 Treffer erzielt, das sind zwei im Schnitt pro Spiel", rechnete er vor. Es gehe letztlich um "ein gesundes Maß" zwischen Defensive und Offensive.

"Das ist zu wenig", hatte Torjäger Robert Lewandowski nach dem 1:0 gegen Hertha zum geringen Angriffsschwung festgestellt. Kovac reagierte besänftigend: "Na klar braucht der Lewy Unterstützung." Ohne Ribéry, Robben und Coman könnte Thomas Müller in Gladbach mal wieder eine hilfreiche offensive Bayern-Antwort sein.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern29214478:294967
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund29206368:363266
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig29177555:223358
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt29157757:342352
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach29156848:351351
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim291211660:392147
7Werder BremenWerder BremenSV Werder291210752:411146
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen291431251:48345
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg291361047:44345
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf291141439:56-1737
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC29981241:48-735
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0529961434:50-1633
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg297111139:50-1132
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg29771540:55-1528
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0429761630:47-1727
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart29561827:61-3421
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg29391724:54-3018
18Hannover 96Hannover 96Hannover 9629352125:66-4114
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige