Anzeige

Linksfuß könnte "Robbery" ersetzen

Bayern hat Florian Thauvin offenbar weiter im Visier

01.03.2019 09:35
Florian Thauvin steht offenbar weiterhin auf dem Zettel des FC Bayern
© getty, Laurence Griffiths
Florian Thauvin steht offenbar weiterhin auf dem Zettel des FC Bayern

Fußball-Bundesligist FC Bayern bastelt hinter den Kulissen bereits kräftig an möglichen Verstärkungen für die neue Spielzeit. Da der Wechsel von Callum-Hudson Odoi im Winter scheiterte, haben die Münchner offenbar einen Plan B in der Hinterhand.

Nach Angaben von "France Football" hat der FC Bayern Florian Thauvin von Olympique Marseille fest im Visier. Der Franzose wurde in jüngerer Vergangenheit bereits mehrfach mit dem deutschen Rekordmeister in Verbindung gebracht.

Erst im Rahmen des vergangenen Winter-Transferfensters kochten die Gerüchte hoch, Bayern könne den 26-Jährigen für 40 bis 45 Millionen Euro an die Säbener Straße holen. Auch im Sommer berichteten französische Medien, dass die Münchner großes Interesse am Rechtsaußen zeigen.


Mehr dazu: Diese Stars werden beim FC Bayern gehandelt


Gleichwohl schränkt "France Football" ein, dass Thauvin derzeit bei den Bayern-Bossen nicht die Wunschlösung ist, um die im Sommer scheidenden Franck Ribéry und Arjen Robben zu ersetzen. Demnach soll der aktuelle Tabellenzweite eher an der Verpflichtung von Chelseas Callum Hudson-Odoi, Bayer Leverkusens Julian Brandt oder Lilles Nicolas Pépé arbeiten.

Florian Thauvin hat bei Olympique Marseille noch einen Vertrag bis 2021. In der laufenden Saison kommt der Flügelstürmer auf zwölf Tore und sieben Vorlagen in 23 Spielen in der Ligue 1. Im Sommer gewann er mit der französischen Nationalmannschaft die WM in Russland, zudem ist der Angreifer U20-Weltmeister.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige