Anzeige

Bayerns Trainer will Revanche für 0:3-Schmach

Kovac rügt Rafinha - Ribéry fehlt verletzt

28.02.2019 14:22
Niko Kovac will mit seinen Bayern weiter siegen
Niko Kovac will mit seinen Bayern weiter siegen

Bayern München plagen vor der Revanche gegen Borussia Mönchengladbach erhebliche Personalprobleme. Der deutsche Fußball-Rekordmeister muss im Bundesliga-Spitzenspiel am Samstag (18:30 Uhr im Liveticker) beim Tabellendritten neben den verletzten Kingsley Coman, Arjen Robben und Corentin Tolisso auch auf Franck Ribéry (Magen-Darm-Virus) verzichten. An Außenspieler Rafinha richtete der Coach derweil kritische Worte.

Äußerst fraglich sind zudem Leon Goretzka (Probleme am Sprunggelenk) und David Alaba (Sehnenreizung). "Da müssen wir schauen, wie sich das entwickelt", sagte Trainer Niko Kovac am Donnerstag. Er wolle aber "nicht rumheulen, wir haben trotzdem noch sehr viele gute Spieler".

So rechnet Kovac in Gladbach wieder mit Kapitän und Torwart Manuel Neuer, der am Freitag nach einem Infekt wieder trainieren soll. Die angeschlagenen Mats Hummels und Sven Ulreich absolvierten bereits die Einheit am Donnerstag.

Gegen Gladbach hatten die Bayern im Hinspiel 0:3 verloren. Auch wenn die Borussia zuletzt drei Spiele nicht gewann, "werden wir sie nicht unterschätzen. Jeder hat einmal eine Delle, die hatten wir in dieser Saison auch schon. Wir müssen uns strecken, egal wie wir auflaufen", betonte Kovac.

Kovac beschwört sein Team: "Es geht ins Finish"

Im Zweikampf mit Borussia Dortmund, das bereits am Freitag beim FC Augsburg spielt, liegt der FC Bayern drei Punkte zurück. "Wir müssen nachlegen, die drei Punkte in Gladbach werden wir unbedingt brauchen. Es geht jetzt ins Finish", sagte der Bayern-Coach vor dem 102. Ligaduell gegen die Borussia.

Ob eventuell Thomas Müller, der zuletzt viermal nur auf der Bank gesessen hatte, ins Team rückt, wollte Kovac nicht beantworten. Er werde grundsätzlich nur noch über "Spieler sprechen, die gespielt haben".

Bei Rafinha machte er gleich eine Ausnahme nach dessen Kritik. "Niemand darf sich über die Mannschaft und den Verein stellen und sich so kritisch über den Trainer äußern", sagte Kovac. "Wir haben uns ausgesprochen, er hat sich auch vor der Mannschaft entschuldigt."

Vor der Partie am Samstag um 18:30 Uhr äußerte sich FCB-Coach Niko Kovac auf der Pressekonferenz an der Säbener Straße neben diesen auch noch zu weiteren Themen. 


Die Pressekonferenz der Bayern zum Nachlesen:

+++ Niko Kovac über den möglichen Neuzugang Timo Werner +++

"Darüber reden Sie lieber mit 'Brazzo' Salihamidzic." 

+++ Niko Kovac über die taktische Ausrichtung gegen Gladbach +++

"Wir haben in Liverpool gespielt, wo es erst einmal darum ging, stabil zu stehen. Trotzdem haben wir dort unsere guten zwei, drei Möglichkeiten gehabt. Das Spiel gegen Hertha BSC stand noch unter dem Eindruck von Liverpool. Hertha stand sehr kompakt, da ist es nicht so einfach, den Weg zum Tor zu finden. Wenn ich aber die Spiele davor sehe: Wir haben schon 51 Treffer geschossen, das sind über zwei im Schnitt. Man muss einfach eine Balance finden. Ich glaube, dass wir am Wochenende gut verteidigen werden, aber wir müssen auch nach vorne agieren. Natürlich brauch der Lewy Unterstützung, es ist nicht einfach für ihn. Wenn du dich alleine dort wiederfindest, ist es immer leicht für den Gegenspieler. Ich hoffe, dass es am Wochenende wieder besser wird." 

+++ Gladbach und Dortmund als Schlüsselduelle? +++

"Nein. Letzen Endes spielen wir auch noch gegen Wolfsburg, die eine richtig gute Rückrunde spielen. Wir haben auch noch sehr unbequeme Mainzer zu bespielen. Man kann in dieser Phase keinen Gegner unterschätzen und das dürfen wir auch nicht. Im letzten Drittel der Saison geht es um die Wurst. Da will jede Mannschaft seine Ziele erreichen. Es geht ins Finish. Wenn es ins Finish geht, sind die Spieler ganz anders bei der Sache, als es vielleicht noch in den ersten zehn Spielen der Fall ist. Die Spiele gegen Gladbach und Bayern werden nichts zu unseren Gunsten oder Ungunsten entscheiden. Wir müssen alle Spiele danach noch spielen und werden dann am Ende sehen, was für uns herauskommt."

+++ Niko Kovac über den kommenden Gegner Gladbach +++

"Das Hinspiel war relativ einfach: Wir haben drei Gegentreffer kassiert, weil wir drei kapitale Fehler gemacht haben. Das ist einfach so! Wir haben uns dort nicht gut angestellt und nicht gut verteidigt. Es war wie in vielen anderen Spielen auch: Jeder Schuss war ein Treffer. 

Gladbach ist so schlecht, wie es die letzten Ergebnisse aussagen. Wir wissen, wie schwierig es ist, dort zu spielen. Sie wollen nach der Negativserie von drei Spielen am Wochenende punkten. Wir werden die drei Punkte unbedingt brauchen, weil die Dortmunder ja einen Tag vorher in Augsburg spielen."  

+++ Niko Kovac über Alphonso Davies +++

"Das Niveau in der Bayern-Liga ist ordentlich. Es war wichtig, mal dort zu spielen und in Zweikämpfe zu kommen. Es ist anders, als im Training. Er ist für Gladbach auch eine Alternative. Wir müssen zusehen, dass wir eine gute Bilanz finden. Die letzte Entscheidung ist noch nicht getroffen."  

+++ Niko Kovac zum vakanten linken Flügel +++

"Es ist klar: Wir haben mit Kingley Coman und Franck Ribéry die Ausfälle zweier Top-Spieler zu beklagen. Aber wir wollen nicht rumheulen und haben trotzdem noch viele sehr gute Spieler auf dem Bogen. Wir müssen zusehen, wie wir das taktisch genau aufstellen. Wir haben sicherlich ein, zwei, drei Überlegungen. Die sind noch nicht ganz ausgereift, aber wir haben auch noch Zeit, um die endgültige Entscheidungen zu treffen." 

+++ Niko Kovac zum Thema Neuverpflichtungen +++

"Ich bin da schon involviert und bin zufrieden. Glauben Sie unserem Präsidenten etwa nicht?" 

+++ Niko Kovac über Thomas Müller, der zuletzt nur auf der Bank saß +++

"Ab dem heutigen Tag werde ich nur noch über Spieler sprechen, die gespielt haben. Ich weiß, dass es für Sie eine Geschichte ist, wenn Sie sich immer die Spieler ranholen, die nicht gespielt haben. Ich glaube, dass ich deutlich war und dass wir das in Zukunft ändern werden."

+++ Niko Kovac über die Zukunft von James Rodríguez +++

"Der Trainer hat sicherlich Mitspracherecht, das ist ja auch normal. Wir werden die Pros und Contras in unserer Führungsriege besprechen und die Entscheidung fällen. Entscheidend ist, dass der Spieler gute Leistungen bringt." 

+++ Niko Kovac über die Veränderungen nach dem 0:3 im Hinspiel +++

 "Jede Mannschaft hat in der Saison ein, zwei Phasen, in den es nicht so gut läuft. Im Moment ist es so, dass wir eine  gute Phase haben und die Gladbacher aus drei Spielen nur einen Punkt geholt haben. Wobei die Ergebnisse nicht zwangsläufig das Spiel der Gladbacher wiederspiegeln. Sie haben auch in Frankfurt sehr dominant gespielt und hätten dort gewinnen können oder sogar müssen. Auch das 0:3 gegen Wolfsburg war definitiv zu hoch. Wir werden sie nicht unterschätzen. Wir wissen, was uns am Wochenende erwartet. Es ist immer eine tolle Atmosphäre in Gladbach." 

+++ Niko Kovac über die Stimmungslage im Team +++

"Ich weiß, dass man in der heutigen Zeit versucht, aus einer Minderheit eine Mehrheit zu machen. Dass es sicherlich eins, zwei, drei Unzufriedene gab, das ist ja normal. Ich denke, wir haben die richtigen Schlüsse zusammen gezogen. Sowohl mit unseren Chefs, als auch mit unseren Spielern. Wir sind jetzt wieder auf einem guten Weg. Dass es immer wieder auch Unzufriedene gibt, ist auch klar. Wir haben es geschafft, aber sind bei Weitem noch nicht da, wo wir hinwollen. Wir wollen Titel holen." 

+++ Niko Kovac über die mögliche Rückkehr von Arjen Robben +++

"Ich kann da nichts zu sagen. Wir sind jetzt schon drei Monate ohne Arjen. Wir müssen tagtäglich schauen, wie es sich entwickelt. Wenn er kann, wird er sicherlich wieder mittrainieren." 

+++ Niko Kovac über die kritischen Worte von Verteidiger Rafinha +++

"Um es generell zu beantworten: Niemand darf sich über die Mannschaft und dem Verein stellen. Letzten Endes darf er sich auch nicht so kritisch gegenüber dem Trainer äußern. Das gilt nicht nur für ihn sondern für alle anderen auch. Ich weiß, dass die Enttäuschung da ist. Nicht nur bei ihm, sondern auch bei allen anderen, die nicht gespielt haben. In der Emotion sagt man immer etwas, was man am nächsten Tag bereut. Wir haben uns ausgesprochen und er hat sich auch vor der Mannschaft dafür entschuldigt für das, was er gesagt hat. Damit ist das Thema auch vom Tisch. Aber eins ist auch klar: In dieser Form darf das nicht passieren."

+++ Niko Kovac über die angespannte Personallage +++

Sven Ulreich und Mats Hummels haben nach ihrem grippalen Infekt mittrainiert. Manuel Neuer allerdings noch nicht. Leon Goretzka (Sprunggelenksprobleme) und David Alaba (Sehnenreizung) konnten am Donnerstag nicht mittrainieren. Ihre Einsätze in Gladbach sind fraglich. Definitiv ausfallen wird Franck Ribéry mit Magen-Darm-Problemen.

+++ Niko Kovac betritt die Bühne +++

Soeben hat der Bayern-Coach die Bühne im Presseraum der Bayern betreten. Damit startet die PK des FC Bayern vor dem Bundesliga-Klassiker bei Borussia Mönchengladbach. 

+++ Letzte Chance für Gladbach +++

Das direkte Duell mit dem Rekordmeister ist die letzte Chance für die Gladbacher, noch einmal an den Tabellenzweiten aus München heranzukommen. Momentan beträgt der Rückstand auf die Bayern bereits acht Punkte. 

+++ Revanche nehmen für Hinspiel-Schmach +++

Die Zielsetzung der Bayern vor dem Topspiel des 24. Spieltages ist klar: Der 17. Saisonsieg soll her, damit einhergehend die Revanche für die bittere 0:3-Klatsche aus der Hinrunde. Im Oktober letzten Jahres verloren die Bayern vor heimischem Publikum klar und deutlich gegen die Gladbacher. Die Torschützen damals: Alassane Pléa, Lars Stindl und Patrick Herrmann.

+++ Positivtrend fortsetzen +++

In der Rückrunde der Fußball-Bundesliga ist der FC Bayern bislang das Maß aller Dinge. Fünf der sechs Spiele wurden gewonnen, was Platz eins der Rückrunden-Tabelle bedeutet. Drei Punkte konnten bisher auf Spitzenreiter Borussia Dortmund gutgemacht werden. Gladbach hingegen hat zuletzt zweimal vor heimischem Publikum verloren und spürt als Tabellendritter schon den Atem von Verfolger RB Leipzig. 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern30224479:295070
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund30216372:363669
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig30187557:233461
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt30158758:352353
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach30156949:371251
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim301311665:412450
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen301531253:48548
8Werder BremenWerder BremenSV Werder301210852:421046
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg301371048:45346
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf301141540:59-1937
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC30991241:48-736
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05301061437:51-1436
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg307111239:54-1532
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg30871546:55-931
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0430761732:52-2027
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart30561927:67-4021
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg30391824:56-3218
18Hannover 96Hannover 96Hannover 9630362125:66-4115
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige