Anzeige

Ex-Dynamo-Kapitän soll Potenzial des Teams aktivieren

"Alternativlos": Dresden wirft Walpurgis raus - Fiel folgt

24.02.2019 10:51
Maik Walpurgis wurde von Dynamo Dresden gefeuert
© getty, Matthias Kern
Maik Walpurgis wurde von Dynamo Dresden gefeuert

Die Geschäftsführung von Dynamo Dresden hat auf die sportliche Talfahrt in der 2. Bundesliga reagiert und sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Maik Walpurgis sowie seinen beiden Assistenten Ovid Hajou und Massimilian Porcello getrennt. 

Neuer Chefcoach wird Cristian Fiel. Der 38 Jahre alte ehemalige Kapitän der Dresdner erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 und soll am Donnerstag offiziell vorgestellt werden. "Wir sind davon überzeugt, dass es Cristian Fiel gelingen wird, vorhandene Potenziale in der Mannschaft zu aktivieren und einen neuen, frischen und kämpferischen Geist zu entwickeln," erklärt SGD-Sportgeschäftsführer auf der Vereins-Homepage.

Die Beurlaubung von Maik Walpurgis und seinen Co-Trainern ist für uns in dieser Situation alternativlos, weil nicht nur das Erreichen unserer Ziele in dieser Saison in große Gefahr geraten ist, sondern auch der Glaube verloren gegangen ist", erklärt Minge die Entscheidung, sich von dem 45-jährigen Übungsleiter zu trennen.

"Die sportliche und tabellarische Entwicklung unserer Mannschaft ist insgesamt besorgniserregend," so Minge weiter. Nach zuletzt fünf Zweitligaspielen ohne Sieg und nur einem Erfolg aus den vergangenen neun Partien rutschte Dresden auf den 13. Tabellenplatz ab und hat am 23. Spieltag nur noch sieben Punkte Vorsprung auf den Abstiegszone. Nach der 0:2-Auswärtsniederlage beim Tabellennachbarn aus Darmstadt zogen die Sachsen beim ohnehin schon angezählten Trainer-Team die Reißleine.

Walpurgis ahnte sein Schicksal

Walpurgis selbst schien nach dem Auftritt in Darmstadt nicht mehr an sein Engagement bei Dynamo zu glauben,"Wenn die Ergebnisse kommen, bist du als Trainer angreifbar. Jetzt liegt es nicht in meiner Macht, es ist eine Frage der Verantwortlichen", erklärte der Ostwestfale nach der Niederlage bei den Hessen.

Maik Walpurgis übernahm im September 2018 das Traineramt von Vorgänger Uwe Neuhaus. Seine Pflichtspiel-Bilanz nach nur 166 Tagen mit der SGD: Sieben Siege, vier Unentschieden und elf Niederlagen, bei einem Torverhältnis von 26:35. Zuvor arbeitete Walpurgis unter anderem als Cheftrainer beim FC Ingolstadt in der Bundesliga, beim VfL Osnabrück (3. Liga) und bei den Sportfreunden Lotte (Regionalliga).

Anzeige
Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga 2. Bundesliga
Anzeige
Anzeige