Anzeige

Javi Martínez erlöst den Rekordmeister

FC Bayern müht sich zum Sieg und macht Druck auf dem BVB

23.02.2019 17:34
Javi Martínez erzielte den Siegtreffer für den FC Bayern München
Javi Martínez erzielte den Siegtreffer für den FC Bayern München

Bayern München kann bei seiner Aufholjagd auf Tabellenführer Borussia Dortmund einen wertvollen Zwischenerfolg verbuchen.

Die Mannschaft von Niko Kovac in dessen 100. Bundesligaspiel als Trainer bezwang Hertha BSC trotz einer wenig überzeugenden Leistung mit 1:0 (0:0) und zog mit dem Spitzenreiter zumindest vorübergehend nach Punkten gleich.

Allerdings bezahlte der Rekordmeister den Arbeitssieg vier Tage nach dem 0:0 in der Champions League beim FC Liverpool teuer: Kingsley Coman musste nur zehn Minuten nach seiner Einwechslung verletzt vom Platz (67.).

Kurz zuvor hatte Javi Martínez (62.) den bis dahin nahezu fehlerlosen Berliner Abwehrriegel per Kopf geknackt. Herthas Karim Rekik sah nach einer Tätlichkeit (84.) die Rote Karte - eine umstrittene Entscheidung.

Wer von den 75.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena dominante Bayern gegen defensive, abwartende Hauptstädter erwartet hatte, sah sich zunächst getäuscht: Die Hertha attackierte den Favoriten früh, meist schon am oder sogar im gegnerischen Strafraum.

"Wir haben uns heute etwas Neues ausgedacht, weil es nichts bringt, in München nur zu verteidigen", sagte Trainer Pál Dárdai bei "Sky" zu seiner Taktik.

Mit bissiger Zweikampfführung und stetiger Überzahl in Ballnähe gelang es Berlin, die Münchner in die Defensive zu drängen. Das Aufbauspiel der Bayern wurde so unterbunden, flüssige Kombinationen der Roten fanden so gut wie gar nicht statt.

FC Bayern beißt sich an Lustenberger und Co. die Zähne aus

In der elften Spielminute führte diese "Nervensägen"-Strategie erstmals zum (Tor-)Erfolg, doch Schütze Davie Selke stand zuvor im Abseits - sein Treffer wurde zu Recht nicht anerkannt. Chancen der Hausherren entwickelten sich eher aus dem Zufall heraus oder durch Einzelaktionen.

So etwa bei Joshua Kimmich (14.), Robert Lewandowski (16.) oder Serge Gnabry (21.). Meist aber stand die Berliner Fünferreihe um "Libero" Fabian Lustenberger sicher.

Die beste Gelegenheit der ersten Hälfte hatte die Hertha: Nach Doppelpass mit Marko Grujic kam Salomon Kalou zum Abschluss, doch Jerome Boateng klärte kurz vor der eigenen Torlinie (28.).

Boateng war neben Leon Goretzka und Franck Ribery einer von drei Neuen in der Münchner Startelf. Weichen mussten der erkrankte Mats Hummels, Thiago und Coman.

FC Bayern ohne Plan für die Offensive

Auch mit Thiago, der für Goretzka kam (46.), erhielt das Bayern-Spiel nicht die dringend nötige Struktur, ein echter Plan für die Offensive war nicht auszumachen. Stattdessen hatte Berlins Selke (56.) die große Chance zur Führung, doch Kimmich klärte dessen Versuch mit Glück in höchster Not.

Die Bayern brauchten eine Standardsituation zur Führung: Nach einer Ecke des ansonsten schwachen James war Martínez am Fünfmeterraum vor Hertha-Torwart Rune Jarstein am Ball. Doch auch das 1:0 brachte den müden Münchnern keine Sicherheit, Berlin blieb mutig und gefährlich.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern30224479:295070
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund30216372:363669
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig30187557:233461
4Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt30158758:352353
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach30156949:371251
61899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim301311665:412450
7Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen301531253:48548
8Werder BremenWerder BremenSV Werder301210852:421046
9VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg301371048:45346
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf301141540:59-1937
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSC30991241:48-736
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05301061437:51-1436
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg307111239:54-1532
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg30871546:55-931
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0430761732:52-2027
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart30561927:67-4021
171. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg30391824:56-3218
18Hannover 96Hannover 96Hannover 9630362125:66-4115
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige