Anzeige

Wilde Emotionen in Madrid

Fünfer-Geste, irrer Eiertanz: CR7 und Simeone flippen aus

21.02.2019 09:44
Diego Simeone sorgte mit seiner Geste für großen Wirbel in Madrid
Diego Simeone sorgte mit seiner Geste für großen Wirbel in Madrid

An seine Rückkehr nach Madrid wird Cristiano Ronaldo von Juventus Turin keine guten Erinnerungen haben. Mit 0:2 verlor die Alte Dame bei Atlético Madrid. Obendrein gab es Ärger mit den spanischen Fans.

Der Angreifer wurde während der Partie von den heimischen Atleti-Fans konsequent auspfiffen. Nachdem die Rojiblancos in Durchgang zwei durch José Giménez (78.) und Diego Godin (83.) die Weichen auf Sieg stellten und Ronaldo von der gegnerischen Abwehr kalt gestellt wurde, wurde die Häme gegen den ehemaligen Star von Real Madrid immer lauter.

"CR7" ließ die Reaktionen der Fans allerdings nicht auf sich sitzen und konterte mit einer unmissverständlichen Geste. Demonstrativ hob der Portugiese die fünf Finger seiner Hand - um auszudrücken, dass er bereits fünf Mal die Champions League hat gewinnen können. Atlético Madrid konnte die Königsklasse in der eigenen Klubgeschichte noch nicht gewinnen.

Damit nicht genug: Ronaldo wiederholte die Geste in Richtung der spanischen Journalisten in der Mixed Zone nach dem Spiel und posaunte: "Ich habe fünf Champions-League-Titel. Ihr habt keinen." Über das Hinspiel-Ergebnis verlor der Juventus-Star nur wenig Worte: "Das ist Fußball."

Atleti-Coach Simeone macht den Eiertanz

Wie groß die Emotionen rund um das Duell der beiden Spitzenklubs waren, stellte auch Atleti-Coach Diego Simeone eindrucksvoll unter Beweis. "El Cholo", ohnehin für seine wüsten Gefühlsausbrüche am Spielfeldrand ebenso berühmt wie berüchtigt, feierte den Siegtreffer seiner Mannschaft auf eigene Art und Weise.

Der 48-Jährige drehte sich ausgelassen in Richtung Zuschauer und griff sich jubelnd in den Schritt. Nach der Partie folgte die Erklärung. "Es bedeutet: Wir haben Eier. Verdammt dicke Eier! Diego Costa und Koke zu bringen, nachdem sie einen Monat lang nicht gespielt hatten, verlangt Eier. Ich habe es getan. Und es hat funktioniert."

Die Geste sei allerdings "nicht gegen das andere Team gerichtet, sondern an unsere Fans". Simeone musste zugeben: "Es ist keine nette Geste, aber ich hatte das Gefühl, es tun zu müssen".

Übrigens war es nicht das erste Mal, dass Simeone den "Eiertanz" zeigte. Mit beinahe identischer Geste feierte er damals noch als Spieler von Lazio Rom. 

 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige