Anzeige

Höwedes flog mit dem Privatjet zur Mathe-Klausur

21.02.2019 09:19
Benedikt Höwedes war einst beim FC Schalke 04 aktiv
© getty, Maja Hitij
Benedikt Höwedes war einst beim FC Schalke 04 aktiv

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Benedikt Höwedes hat sich selbst als sparsam bezeichnet. Er sei "teilweise sogar kniepig", sagte der Verteidiger im Interview mit dem Internetportal "t-online".

Als junger Schalke-Profi habe er einen "Wendepunkt" im Umgang mit Geld erlebt: "Damals hatte ich mir von meinen ersten Gehältern einen Audi S5 gekauft und das Auto dann noch extra umbauen lassen. Doch nach einer Woche war mir der Wagen so peinlich, dass ich ihn nicht mehr gefahren bin. Ich dachte: Das bin einfach nicht ich."

Höwedes war 2001 zum FC Schalke gekommen und absolvierte 240 Punktspiele für den Fußball-Bundesligisten.

Er habe sich damals "beschnacken lassen. Ich war jung und habe gesehen, was sonst so los war in der Bundesliga: Alle tragen teure Uhren und fahren schicke Autos. Da wollte ich als Jungspund nicht als totaler Außenseiter dastehen."

Mit 18 Jahren für Schalke in der Champions League

Besonders ein Ereignis ist dem Verteidiger bis heute in Erinnerung geblieben. Im Alter von 18 Jahren durfte Höwedes mit dem FC Schalke zum Champions-League-Spiel nach Barcelona reisen. Das Problem: Am nächsten Tag stand für den damaligen Schüler eine Mathe-LK-Klausur an.

"Noch in der Nacht nach dem Spiel bin ich mit dem Privatjet von Clemens Tönnies von Barcelona zurück nach Deutschland geflogen worden und habe am Morgen die Mathe-Klausur geschrieben", blickte der Fanliebling nun zurück: "Da prallten zwei Welten aufeinander. Am Abend stehst du noch neben Ronaldinho, Henry und Messi im Nou Camp, am Morgen darauf sitzt du im Klassenzimmer und hoffst, die Mathe-Klausur zu packen."

Höwedes spielt seit Beginn der Saison bei Lokomotive Moskau.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige