Anzeige

Hoeneß äußert sich zu Kahn - Eberl ein Thema?

20.02.2019 11:48
Uli Hoeneß und der FC Bayern treiben die Personalplanung voran
Uli Hoeneß und der FC Bayern treiben die Personalplanung voran

Beim deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern wird hinter den Kulissen fleißig gearbeitet. Für die langfristig scheidenden Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge müssen Nachfolger gefunden haben. Nun hat sich Bayern-Präsident Uli Hoeneß zur Thematik geäußert.

Wie die "Sport Bild" berichtet, hat sich Hoeneß zuletzt mit Oliver Kahn getroffen, um dessen Zukunft beim FC Bayern zu besprechen.

Die Torwart-Ikone soll dem Vernehmen nach schon im nächsten Jahr in den Vorstand der Münchner ziehen. Anfang 2022 könnte er gar Klubchef werden. Möglich, dass der FC Bayern die Personalie nach der laufenden Spielzeit offiziell verkündigen.

"Dazu sage ich nichts", kommentierte Hoeneß nun gegenüber dem Fachblatt: "Es kann noch nichts beschlossen sein, wenn der Aufsichtsrat davon nichts weiß. Und dieser muss so eine wichtige Entscheidung bei voller Mannschaftsstärke mit allen neun Gremiumsmitgliedern absegnen."

Wechselt Gladbach-Manager Max Eberl zum FC Bayern?

Oliver Kahn ist allerdings offenbar nicht die einzige Personalie, die an der Säbener Straße diskutiert wird. So soll Hoeneß laut "Sport Bild" weiterhin Kontakt zu Gladbachs Sportvorstand Max Eberl pflegen, der 2017 bereits als Nachfolger von Matthias Sammer in München gehandelt wurde.

Eberl verlängerte jedoch seinen Kontrakt am Niederrhein bis Sommer 2022, ein Wechsel zum FC Bayern stand seither nicht wieder im Raum. Beim FC Bayern könnte Eberl ab 2022 als neuer Sportvorstand fungieren, so der Bericht weiter.

Ob Hasan Salihamidzic, derzeit Sportdirektor bei den Münchnern, diese Entscheidung allerdings mittragen würde, ist zweifelhaft. Zuletzt schloss er öffentlich aus, unter einem Sportvorstand zu arbeiten.

Mittelfristig ist die Personalplanung in der Führungsebene der Bayern indes klar besetzt. Mitte Dezember ließ sich Uli Hoeneß erneut zum Aufsichtsratschef wählen. Seine Amtszeit geht bis 2022. Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der Münchner, verlängerte seinen Vertrag bis Ende 2021.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern26193468:274160
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund26186264:303460
3RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig26147544:202449
4Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach26145745:311447
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt26137651:302146
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen261331047:40742
7VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg26126844:39542
8Werder BremenWerder BremenSV Werder26109746:38839
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim26911650:381238
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2698940:39135
11SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg26710937:42-531
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf26941333:50-1731
131. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 0526861227:45-1830
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburg26671337:47-1025
15FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0426651527:44-1723
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart26551626:56-3020
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9626351824:61-3714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg26271719:52-3313
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige