Anzeige

Porto streicht mindestens 50 Millionen Euro ein

Buhlt der BVB um einen brasilianischen Nationalspieler?

18.02.2019 13:23
Éder Militao soll das Interesse des BVB geweckt haben
© getty, Paolo Bruno
Éder Militao soll das Interesse des BVB geweckt haben

Im Vorfeld der Sommertransfer-Periode 2018 geisterten erstmals Gerüchte durch die Medien, Borussia Dortmund sei am Brasilianer Éder Militao interessiert. Die Dienste des Verteidigers sicherte sich allerdings der FC Porto. Der BVB soll jedoch weiterhin ein Auge auf den 21-Jährigen werfen.

Der BVB gehört zu einer Reihe Top-Klubs, die die Entwicklung von Militao genau verfolgen. Das berichtet "calciomercato.com". Neben den Borussen sollen vor allem Manchester United, Juventus Turin und Real Madrid scharf auf den Nationalspieler sein.

Die besten Karten im Poker um das Defensiv-Talent hat offenbar Real. Die spanische "Marca" vermeldete bereits, dass der Vollzug des Transfers kurz bevorstehe, laut dem brasilianischen TV-Sender "SporTV" besteht zumindest eine mündliche Einigung zwischen den Klubs.

Gegen einen Wechsel zum BVB spricht zudem die happige Ablöseforderung, die im Kontrakt des Talents verankert ist. Um Militao aus seinem bis Sommer 2023 datierten Arbeitspapier herauszukaufen, müssen 50 Millionen Euro an den FC Porto überwiesen werden. Sollte kein Interessent diese Bedingung bis zum 15. Juli erfüllen, erhöht sich die Summe sogar automatisch um weitere 25 Millionen Euro.

Für weniger als die derzeit festgeschriebene Ablöse soll Porto keinesfalls bereit sein, den Rechtsfuß ziehen zu lassen. Zumal Militaos Ausbildungsklub FC Sao Paulo zehn Prozent des Erlöses kassieren würde.

In der laufenden Spielzeit absolvierte Éder Militao 32 Pflichtspiele für Porto. Dabei erzielte er zwei Tore und bereitete zwei weitere Treffer vor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige