Anzeige
powered by Formel1.de

Matt bleibt Trumpf

Revolution bleibt aus: Red Bull bleibt sich treu

18.02.2019 09:13
Das ist die Lackierung von Red Bull für die Formel-1-Saison 2019
Das ist die Lackierung von Red Bull für die Formel-1-Saison 2019

Am vergangenen Wochenende wurde der RB15 von Red Bull in Silverstone beim unspektakulären Shakedown der Öffentlichkeit gezeigt. Die Lackierung, die in Großbritannien zum Einsatz kam, wird aber nicht diejenige sein, die Max Verstappen und Pierre Gasly in der Formel-1-Saison 2019 fahren werden. Das eigentliche Design besteht wieder aus den traditionellen Farben des österreichischen Unternehmens.

Die Grundfarbe des RB15 ist dunkelblau. Das Red-Bull-Logo in gelb und rot ziert erneut die Nase, den Heckspoiler, den Seitenkasten und die Airbox des neuen Autos. Lackiert wurde das Fahrzeug wieder in matten Farben - wie schon in den vergangenen Jahren. Die spezielle Lackierung aus Silverstone war hingegen nur für die erste Fahrt des RB15 im Jahr 2019 designt worden.

Es ist bereits das vierte Jahr in Folge, in dem Red Bull auf die matte Lackierung seines Formel-1-Boliden setzt. Das Design referiert jedoch auf das Formel-1-Debüt des Teams im Jahr 2005. Der RB1 war damals ebenfalls in einem blau-rot-gelben Design auf den Kursen zu sehen gewesen. Verstappen durfte den RB15 in Barcelona erstmals in den traditionellen Farben auf der Strecke bewegen.

In der Saison 2019 hofft Red Bull zusammen mit seinem neuen Motorenlieferanten Honda an der Spitze mithalten zu können. Der Rennstall will Mercedes und Ferrari Paroli bieten und um den Titel kämpfen. Motorsportkonsulent Helmut Marko gibt sich gegenüber "Motorsport-Total.com" vor dem Saisonstart in Australien am 14. bis 17 März kämpferisch: "Wir haben in Milton Keynes eine richtige Euphorie. Es herrscht Aufbruchstimmung."

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige