Anzeige

Keine Anfragen für Eintracht-Star

Bobic verweist Jovic-Gerüchte ins Reich der Fabeln

17.02.2019 21:15
Luka Jovic soll über den Sommer hinaus in Frankfurt bleiben
© getty, Lukas Schulze
Luka Jovic soll über den Sommer hinaus in Frankfurt bleiben

Im Rahmen des Bundesliga-Spiels gegen Borussia Mönchengladbach (1:1) hat Fredi Bobic, Sportvorstand bei Eintracht Frankfurt, Gerüchte um einen möglichen Wechsel des serbischen Nationalspielers in Reich der Fabeln verwiesen.

In den vergangenen Wochen wurde der 21-jährige Angreifer mit den beiden spanischen Spitzenklubs Real Madrid und FC Barcelona sowie mit dem FC Chelsea aus der englischen Premier League in Verbindung gebracht. Neben den spanischen und britischen Boulevard-Gazzetten fabulierte auch "bild" über ein konkretes Angebot der Blues für den Eintracht-Stürmer. Kolportierte Ablöse: 45 Millionen Euro.

Bobic stellt nun gegenüber "Sky" klar, dass es bislang "gar keine einzige" Anfrage für Jovic gegeben habe. "Das ist Fakt und auch die Realität", verdeutlicht der Sportchef der Hessen. Der 47-Jährige bekräftigte außerdem, dass er davon ausgehe, dass der Serbe auch in der kommenden Saison für Eintracht Frankfurt spielen werde: "Eins ist klar, wir ziehen die Option und werden alles daran setzen, dass er bei uns bleibt", so Bobic.

Über die zuletzt aufkeimenden Gerüchte sei er "verwundert" und müsse über das Geschriebene schon "schmunzeln, weil ich da mittendrin bin und ich müsste eigentlich wissen, wenn irgendwas vorliegen würde."

Luka Jovic wurde im Sommer 2017 vom portugiesischen Spitzenklub SL Benfica für zwei Jahre an Frankfurt ausgeliehen. Seitdem erzielte der Angreifer in 42 Ligaspielen 22 Treffer und zählt in der laufenden Europa-League-Saison mit fünf Treffern zu den Eintracht-Erfolgsgaranten auf europäischer Bühne.

Bereits in der Winterpause kündigte Bobic an, die mit Benfica vereinbarte Kaufoption für Jovic zu ziehen. Medienberichten zufolge bekommt die SGE den Knipser zum Schnäppchenpreis von rund sieben Millionen Euro,

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige
Anzeige