Anzeige

Oilers und Draisaitl verlieren Playoffs aus den Augen

17.02.2019 09:19
35. Saisontreffer von Leon Draisaitl reicht Edmonton Oilers nicht
35. Saisontreffer von Leon Draisaitl reicht Edmonton Oilers nicht

Der deutsche Nationalspieler Leon Draisaitl konnte die vierte Niederlage in Serie der Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Eishockeyliga NHL trotz seines 35. Saisontores nicht verhindern.

Die Kanadier unterlagen bei den New York Islanders, bei denen der deutsche Nationaltorwart Thomas Greiss nicht zum Einsatz kam, mit 2:5 (0:0, 1:2, 1:3)

"Wir haben auf dieser Reise große Fehler gemacht und dafür bezahlt", sagte Edmontons Trainer Ken Hitchcock nach der dritten Auswärtspleite in Folge.

Draisaitl, der in den vergangenen zehn Partien elf Tore erzielte, traf in Überzahl zum zwischenzeitlichen 2:3 (51.). Zuvor hatte sich bereits Nationalmannschaftskollege Tobias Rieder mit der Vorlage zum 1:2 (40.) in die Scorerliste für die Oilers eingetragen.

Dominik Kahun musste sich mit den Chicago Blackhawks mit 2:5 (1:3, 1:0, 0:2) den Columbus Blue Jackets geschlagen geben. Der 23-Jährige stand 14:35 Minuten auf dem Eis, blieb jedoch ohne Scorerpunkt.

Während sich die Gäste auf Playoff-Kurs befinden, liegen die Blackhawks auf dem zwölften Platz in der Western Conference.

Ohne Punkte blieben auch die Colorado Avalanche, bei denen der deutsche Nationaltorhüter Philipp Grubauer nicht zwischen den Pfosten stand. Im Heimspiel gegen die St. Louis Blues gab es für den Elften der Western Conference eine 0:3 (0:0, 0:0, 0:3)-Pleite.

Die Los Angeles Kings, bei denen der ehemalige deutsche Nationalcoach Marco Sturm als Co-Trainer tätig ist, bleiben nach dem 2:4 (0:1, 1:1, 1:2) gegen die Boston Bruins Letzter im Westen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige