Anzeige

Schweizer spielt seine beste Saison für Dortmund

Bürki schwärmt von ManUnited: "Löst etwas in mir aus"

11.02.2019 08:56
Roman Bürki hat sich in Dortmund zum Rückhalt gemausert
Roman Bürki hat sich in Dortmund zum Rückhalt gemausert

In der laufenden Saison hat sich Keeper Roman Bürki beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zu einem Erfolgsgaranten entwickelt. Für den 28-Jährigen eine Erlösung nach schwierigen Jahren beim BVB.

Lange Zeit war Bürki unter den Fans nicht unumstritten. Viele kleine Patzer hatten den Ruf des Schweizers nachhaltig beschädigt.

"Damals stand ich Woche für Woche im Blickpunkt. Man hat speziell darauf geachtet, was ich mache. Ich hatte das Gefühl, dass bei jedem Dortmunder Gegentor die Schuld auch bei mir gesucht wurde", blickte der Torhüter des Tabellenführers im Interview mit dem "kicker" zurück.

Mittlerweile läuft es erheblich besser - auch dank der Zusammenarbeit mit einem Mentaltrainer. "Er ist eine echte Vertrauensperson aus der Schweiz. Anders geht es auch nicht: Um mich öffnen zu können, muss ich totales Vertrauen haben. Wir kannten uns schon, als ich noch in der Schweiz spielte", sagte der Schlussmann

"Manchmal ist es ganz schön hart, wenn er eine andere Meinung äußert als die, die ich erwartet habe. Aber das ist Teil des Deals: Er darf seine Meinung offen artikulieren, und dann wird darüber diskutiert. Entweder ich sehe es ein - oder nicht", sagte Bürki über die Gespräche mit dem Mentaltrainer, die er ein- oder zweimal im Monat führt.

Roman Bürki erwartet Duell auf Augenhöhe

Am Mittwoch tritt Bürki mit dem BVB im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinales bei Tottenham Hotspur an. Eine große Herausforderung, wie der Keeper weiß.

"Tottenham hat sich bei Transfers zurückgehalten und dürfte in etwa die Qualität wie im Vorjahr haben; bei uns gab es einige Transfers, mit denen wir uns deutlich verbessert haben. Das verspricht ein Duell auf Augenhöhe", prophezeite der Stand-by-Nationalspieler, der seit 2015 in Dortmund spielt.

Wie lange er noch beim BVB bleibt, ließ Bürki offen. Konkrete Wechselgedanken hegt der 28-Jährige aber nicht. "Ich fühle mich in Dortmund sehr wohl und bin ausgesprochen froh über das Vertrauen, das der Klub mir geschenkt hat", stellte er klar.

Einen Wunschverein hätte der Eidgenosse im Falle eines Abschieds dennoch: "Als kleiner Junge war ich ein Fan von Manchester United - mit Edwin van der Sar im Tor. Das ist schon ein Klub, der in mir etwas auslöst."

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmund22156154:233151
2Bayern MünchenBayern MünchenFC Bayern22153450:262448
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbach22134542:222043
4RB LeipzigRB LeipzigRB Leipzig22125541:192241
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusen22113839:32736
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburg22105735:30535
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurt2297641:281334
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheim2289544:321233
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSC2288635:32332
10Werder BremenWerder BremenSV Werder2287737:33431
111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 052276923:36-1327
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorf22741125:41-1625
13SC FreiburgSC FreiburgSC Freiburg2259829:37-824
14FC Schalke 04FC Schalke 04Schalke 0422651125:32-723
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburg22461231:40-918
16VfB StuttgartVfB StuttgartVfB Stuttgart22431518:50-3215
17Hannover 96Hannover 96Hannover 9622351420:47-2714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnberg22271317:46-2913
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg
Anzeige